DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Männer-Slalom in Santa Caterina, 1. Lauf

1. Alexander Horoschilow (Rus)

2. Henrik Kristoffersen (Nor) + 0,07

3. Marcel Hirscher (Ö) + 0,10

5. Daniel Yule + 0,61

11. Luca Aerni + 1,00

23. Marc Rochat + 1,69

Nicht im 2. Lauf: Marc Gini, Bernhard Niederberger (zu langsam), Ramon Zenhäusern, Reto Schmidiger (out).

Top 3 in Santa Caterina innerhalb einer Zehntelsekunde – Yule und Aerni auf den Rängen 5 und 11



Schafft Alexander Horoschilow den zweiten Weltcupsieg seiner Karriere? Der Russe liegt nach dem ersten Durchgang des Slaloms in Santa Caterina in Führung. Allerdings hat Horoschilow bloss einen Vorsprung von sieben Hundertstelsekunden auf den Norweger Henrik Kristoffersen und der Österreicher Marcel Hirscher lauert um eine Zehntelsekunde auf Rang 3.

Einen Monat vor seinem 23. Geburtstag winkt Daniel Yule das beste Ergebnis seiner Karriere. Der Walliser liegt mit 61 Hundertstelsekunden Rückstand auf Rang 5. Yule war im Weltcup noch nie besser als Siebter.

21.09.2015; Zermatt; Ski alpin - Swiss Ski Medientag - Daniel Yule;
(Gerard Berthoud/freshfocus)

Walliser vor dem Walliser Wahrzeichen: Yule beim Fotoshooting in Zermatt.
Bild: Gerard Berthoud/freshfocus

Luca Aerni gelang die Bestätigung seines furiosen Auftritts beim Nachtslalom in Madonna di Campiglio. Mit Bestzeit im Finale machte er dort gleich 21 Plätze gut und egalisierte mit Rang 5 sein Bestergebnis. Heute liegt Aerni bei Halbzeit mit exakt einer Sekunde Rückstand auf Platz 11. 

In seinem erst zweiten Weltcup-Einsatz qualifizierte sich auch Marc Rochat für den Final. Der 23-Jährige aus Crans-Montana büsste mit Startnummer 62 nur 1,69 Sekunden ein. Bei seinem Debüt auf der höchsten Stufe war Rochat vor drei Wochen in Val d'Isère im ersten Lauf ausgeschieden. (ram)

Der 2. Lauf beginnt um 13 Uhr.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Die Würfel scheinen gefallen – das hat die FIS mit Kombis und Parallel-Events vor

Der Internationale Skiverband (FIS) räumt im alpinen Ski-Weltcup auf. Im nächsten Winter sollen nur noch in vier Disziplinen Rennen ausgetragen werden: in Abfahrt, Super-G, Riesenslalom und Slalom. Den Kombinationen und den Parallelrennen soll es an den Kragen gehen. Abgesegnet werden muss dieser Weltcupkalender, vom dem der österreichische «Kurier» Kenntnis hat, im Juni beim FIS-Kongress.

Kombinationen und Parallel-Events stehen seit Jahren in der Kritik. Besonders an der WM in Cortina d'Ampezzo …

Artikel lesen
Link zum Artikel