DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
So veralbern Twitter-Nutzer Horst Seehofer.
So veralbern Twitter-Nutzer Horst Seehofer.bild: via twitter / @ardmoma

Für Seehofer ist «die Migrationsfrage die Mutter aller Probleme» – so reagiert das Netz

Was ist passiert? Für den deutschen Innenminister Horst Seehofer ist «die Migrationsfrage die Mutter aller politischen Probleme» in seinem Land – dafür erhält er im Netz vereinzelt Zuspruch – vor allem aber viel, viel Spott.
08.09.2018, 17:4209.09.2018, 08:20

«Die Migrationsfrage ist die Mutter aller politischen Probleme in diesem Land», sagte der deutsche CSU-Innenminister Horst Seehofer im Interview mit der Zeitung «Rheinische Post».

Seehofers verbale Keule gegen Ausländer kommt nicht von ungefähr: Merkels In­tim­feind versucht so, seinen Parteikollegen Markus Söder im bayrischen Wahlkampf zu unterstützen, denn auch im Freistaat Bayern ist die ausländerfeindliche AfD auf dem Vormarsch. Söders CSU droht bei der kommenden Landtagswahl seit über 50 Jahren der Verlust der absoluten Mehrheit

Horst Lorenz Seehofers plakative Provokation mag bei manchen CSU-Wählern verfangen, im Internet hingegen folgt die Retourkutsche prompt.

(oli)

65.000 Menschen zeigen in Chemnitz: #WirSindMehr

Video: watson/felix huesmann, marius notter, lia haubner

Konzerte gegen Rassismus in Chemnitz

1 / 12
Konzerte gegen Rassismus in Chemnitz
quelle: ap/ap / jens meyer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

27 Fails für das ultimative Wonnegefühl am Dienstag? Bitte sehr!

Da sind wir ja wieder! Und du bist bestimmt nicht hier (oder nicht nur ...), um diese Einleitung hier zu lesen, oder?

Zur Story