Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die erste GOT-Parodie kommt ins Kino – aber ob man die sehen muss¯\_(ツ)_/¯



Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis Game of Thrones parodiert wird. Nun ist es soweit. Am 19. Juli soll eine der ersten Filmparodien von GOT in den US-amerikanischen Kinos erscheinen.

Der Trailer von «Purge of Kingdoms» gibt bereits einen tiefen Einblick in das, was einem in der Parodie erwartet – ein dicker König, die Drachenmutter, die auf Holzpferdchen reitet und Plastikbrüste.

«Purge of Kingdoms» erzählt die Geschichte von acht Königreichen, die ihre gewaltsamen Konflikte endlich ad acta legen wollen und sich dafür zum Purge Fest 3000 treffen wollen. Den Rest könnt ihr euch denken.

Ob die Parodie je in Europa ausgestrahlt wird, ist noch unklar. Ob man den Film tatsächlich sehen muss aber auch😉.

(ohe)

Die GoT-Stars mal ganz natürlich

Mit diesen 5 Strategien werdet ihr NIE MEHR gespoilert

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Avenarius 17.06.2019 11:08
    Highlight Highlight Bestimmt besser als das Original. Besser als die Schlidkrötengesichter-Schauspieler (also Mimik etc.).
    Ohne Green-Screen wäre GoT eine Fische-Aquarium-Screensaver. Unglaublich infantil und langweilig. Kein Wunder konnten sie keine echten Schauspieler für diesen Mist verpflichten.
    • Bandit One 17.06.2019 11:50
      Highlight Highlight That's just like, your opinion, man
    • Thomas Oetjen 18.06.2019 09:22
      Highlight Highlight We live in a free world. Everybody can have his own opinion.

      And I appreciate that, man.

      PS: Ok, only parts of the world are free.
  • Kaspar Floigen 17.06.2019 09:03
    Highlight Highlight Warte, war nicht die letzte Staffel schon eine Parodie?
  • Drank&Drugs 17.06.2019 08:50
    Highlight Highlight Also schlechter als die letzte Staffel kann der ja auch nicht sein... aber trotzdem, nein danke 🤨
  • grmir 17.06.2019 07:58
    Highlight Highlight Ich sag nur Medieval Land Fun-Time World :)

    Play Icon
  • cheko 17.06.2019 07:56
    Highlight Highlight Das Video sieht eher aus wie eine Hobby-Produktion in einem Youtube Channel!... Selbstverständlich ohne Budget und entsprechend unbezahlten Schauspielern :D
  • Bandit One 17.06.2019 07:33
    Highlight Highlight Um Himmels Willen. Das war ja grottenschlecht. Wie eine Porn-Parody....aber fast ohne nackte Haut. Tja, als mit Hot Shots, Naked Gun, Airplane (und z.T. gar Scary Movie) etc. Spoofs noch lustig waren.
  • 1$ opinion 17.06.2019 06:07
    Highlight Highlight Da schaue ich mir lieber nochmals ‚The Ring Thing‘ an. Ich verderbe mir GoT doch nicht mit diesem Fusel.
    • Hexenkönig 17.06.2019 09:47
      Highlight Highlight Ueli, de Schwärt!

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel