DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Paolini siegt beim Halbklassiker Gent - Wevelgem



Katusha team rider Lucas Paolini of Italy celebrates on the podium after winning the Gent-Wevelgem classic cycling race in Wevelgem March 29, 2015. Italian veteran Paolini outwitted a select group of favourites to win the Gent-Wevelgem one-day classic in difficult conditions on Sunday.   REUTERS/Francois Lenoir

Paolini feiert seinen Sieg. Bild: FRANCOIS LENOIR/REUTERS

Luca Paolini gewinnt die 77. Auflage des Rad-Klassikers Gent - Wevelgem über 239,1 km im Alleingang. Für den 38-jährigen Italiener ist es sein bisher wertvollster Erfolg. Hinter Paolini sicherte sich der Holländer Nikki Terpstra Rang 2, der Brite Geraint Thomas wurde Dritter.

Die entscheidende Phase des Rennens hatte rund 50 Kilometer vor dem Ziel begonnen, als sieben Fahrer auf der Verfolgung des Ausreissers Jurgen Roelandts waren. Das Hauptfeld hatte zu diesem Zeitpunkt mit mehreren Minuten Rückstand quasi schon aufgegeben. Roelandts wurde 18 Kilometer vor dem Ziel gestellt, seine Verfolger machten die Entscheidung unter sich aus.

«Das ist eine Überraschung. Ich hatte nicht erwartet, zu gewinnen», sagte Paolini. «Aber ich glaube, ich habe meine Karten am besten ausgespielt.» Er habe gewusst, dass es seine Fluchtgefährten auf einen Sprint angelegt hatten. «Daher habe ich versucht, wegzukommen.» Auch Paolini war zweimal zu Sturz gekommen, nahm es aber locker. «Wir sind hier im Norden und das ist richtiges Radfahren. Nur die Stärksten überleben.»

 Als nächster Klassiker steht am nächsten Sonntag die Flandern-Rundfahrt auf dem Programm. (si/zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Weil er den Schiri beschimpft hat: Zlatan für vier Spiele gesperrt

PSG-Star Zlatan Ibrahimovic wird für seine Schiedsrichter-Beleidigung im Spiel gegen Bordeaux für vier Spiele gesperrt. Nach der 2:3-Niederlage gegen Bordeaux hatte Stürmerstar Ibrahimovic im Kabinengang lautstark gegen den Schiedsrichter und einen seiner Assistenten gewettert.

«Einen so schlechten Schiedsrichter wie in diesem Scheiss-Land habe ich aber noch nie gesehen. Dieses Land verdient den PSG nicht!», flucht Ibrahimovic.

Ibrahimovic entschuldigte sich danach für seinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel