Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bayern ohne Schweinsteiger und Ribéry in Porto



epa04640679 Munich's Franck Ribery (L) celebrates scoring the 2-0 lead with teammate Bastian Schweinsteiger during the German Bundesliga soccer match FC Bayern Munich vs FC Cologne at Allianz Arena stadium in Munich, Germany, 27 February 2015.
(EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION - Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match)  EPA/ANDREAS GEBERT

Franck Ribéry und Bastian Schweinsteiger: Beide fehlen gegen Porto. Bild: EPA/DPA

Bayern München muss am Mittwoch im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League auswärts bei Basels Bezwinger FC Porto auf Franck Ribéry und Bastian Schweinsteiger verzichten. 

Ribéry macht weiterhin seine Verletzung am Sprunggelenk zu schaffen, Schweinsteiger leidet an einem Virus-Infekt. 

Immerhin gibt der angeschlagene Abwehrchef Jerome Boateng Entwarnung. Zuletzt wegen muskulärer Probleme geschont, steht der Weltmeister gegen Porto wieder zur Verfügung. (fox/si) 

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Oscar für die schlechteste Schauspieleinlage der CL-Woche geht an ... Edin Dzeko

Es war eine Champions-League-Woche voller Spektakel, überraschenden Siegen und umstrittenen VAR-Entscheiden. Weniger umstritten ist die Wahl der peinlichsten Schauspieleinlage. Diese entscheidet Roma-Stürmer Edin Dzeko klar für sich.

In der zweiten Halbzeit gerät der Bosnier mit Porto-Verteidiger Pepe aneinander. Die beiden diskutieren hitzig und Stirn an Stirn, bis sich Dzeko plötzlich an den Kopf fasst und umfällt wie ein Sack Kartoffeln. Für diese schauspielerische Nichtleistung kriegt er …

Artikel lesen
Link zum Artikel