Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

15'000 Zuschauer

Tsonga und Co. dürfen im Davis Cup als erste Franzosen seit 2002 auf dem Centre Court von Roland Garros auflaufen



Erstmals seit zwölf Jahren ist der Austragungsort des French Open wieder Schauplatz für eine Davis-Cup-Begegnung. Frankreich empfängt vom 12. bis 14. September Tschechien auf dem Center Court von Roland Garros in Paris und hat damit bis zu 15'000 Zuschauer im Rücken.

Jo-Wilfried Tsonga und Co. möchten im September erstmals seit der Final-Niederlage 2010 gegen Serbien wieder in den Davis-Cup-Final einziehen. Für Tschechien geht es derweil nicht nur um den dritten Finaleinzug de suite, sondern sogar um den Titel-Hattrick. Im anderen Halbfinal-Duell stehen sich in Genf die Schweiz und Italien gegenüber. (si/qae)

Das könnte dich auch interessieren:

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Oh wie ist das schön

Tennis-Party in Genf: Schweizer Team kidnappt Roger Federer nach Davis-Cup-Finaleinzug aus dem Siegerinterview

Der zweite Finaleinzug in der Geschichte des Schweizer Davis-Cup-Teams nach 1992 ist perfekt. Sogar die Siegerinterviews mit Roger Federer und Stan Wawrinka werden nach dem Triumph über Italien zum grossen Spektakel.

Nur einen einzigen Satz bekommt Roger Federer im Siegerinterview noch heraus: «Es macht mir ausserordentlich viel Freude, diesen Moment mit allen Fans hier zu teilen.» 

Dann kidnappt sein Team Federer kurzerhand und trägt ihn im Triumphzug vor den 18'400 feiernden Fans rund um den Court. Der Maestro hat den Sieg gegen Italien mit seinem 6:2, 6:3, 7:6 im dritten Einzel gegen Fabio Fognini endgültig perfekt gemacht. 

Zurück auf dem Boden ist Federer sichtlich gelöst: «Ja, jetzt ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel