DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions Hockey League

Kevin Fiala wirbelt bei Klotens Niederlage gegen Jönköping



19.05.2014; Minsk; Eishockey World Championship - Training Schweiz;
Kevin Fiala (Andy Mueller/freshfocus)

Kevin Fiala behält mit Jönköping gegen Kloten die Oberhand. Bild: Andy Mueller/freshfocus

Die erste Runde in der Champions Hockey League endet mit einer weiteren Schweizer Niederlage. Die Kloten Flyers unterliegen in Schweden HV71 Jönköping mit 2:3.

Im ersten Abschnitt gingen die Schweden im Anschluss an die erste 5-gegen-3-Powerplaychance in Führung; kurz vor der zweiten Pause nützten sie die zweite doppelte Überzahl zum 2:1 aus. Erik Christensen erzielte beide Tore. Sogar sämtliche drei schwedischen Goals fielen während numerischer Überlegenheit. Der Walliser Vincent Praplan, der nach einem Juniorenjahr in Übersee zu Kloten zurückgekehrt ist, hatte zwischendurch ausgeglichen. Praplan gelang im Finish zum 2:3 nach einer Einzelleistung inklusive Pirouette noch das «Tor des Tages», das aber nicht mehr zum Umschwung ausreichte.

Bei Jönköping spielte der 17-jährige Schweizer Kevin Fiala eine Hauptrolle. Als Mittelstürmer der zweiten Linie sorgte Fiala immer wieder für Gefahr vor Goalie Martin Gerber; einem Treffer nahe stand er in der 20. Minute, als er nach einer «Forsberg-Pirouette» den Puck knapp am rechten Pfosten vorbeischob. Fiala wurde im Sommer von den Nashville Predators gedraftet und erhielt einen Dreijahresvertrag. Er wird im September ins Rookie-Camp einrücken. Nach dem Camp wird entschieden, ob Fiala nach Schweden zurückkehrt, oder ob er in Nordamerika bleibt. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aufstieg perfekt! Ajoie feiert nach Overtime-Sieg gegen Kloten

Nach 28 Jahren kehrt der HC Ajoie in die höchste Schweizer Eishockeyliga zurück. Vor der Partie bestätigte Ligadirektor Denis Vaucher, dass die Jurassier im Siegesfall das 13. Team der nächsten National-League-Saison sein werden.

Matthias Joggi heisst der grosse Held des Abends in Pruntrut. In der 72. Minute schoss der 35-Jährige das Siegtor zum 5:4-Erfolg des HC Ajoie, welcher damit die Finalserie gegen den Qualifikationssieger EHC Kloten mit 4:2 Siegen für sich entschied.

Ein spektakulärer Spielverlauf machte aus der Partie einen Thriller. Kloten ging schon nach 77 Sekunden durch Nicholas Steiner in Führung, doch mit einem Doppelschlag wendeten Thibault Frossard und Philip-Michel Devos (9./10.) die Partie zugunsten …

Artikel lesen
Link zum Artikel