Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gehirnhautentzündung

Tim Bozon in kritischem Zustand



Tim Bozon, der als Nachwuchsspieler bei Genève-Servette, Kloten und Lugano tätig war, erlitt eine schwere Hirnhautentzündung. Der Zustand des bald 20-jährigen Sohnes von Philippe Bozon (ex Servette, Lugano) wird als kritisch bezeichnet. 

Tim Bozon war 2012 als Nummer 64 von den Montreal Canadiens gedraftet worden und spielt derzeit beim Juniorenteam Kootenay Ice in der Western Hockey League. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Vergiss Corona! Das ist uns im ersten Monat National League auf dem Eis aufgefallen

Ein Blick zurück, der Corona für einmal beiseite lässt. Diese 9 Punkte oder Spieler sind uns im ersten Monat der neuen National-League-Saison besonders ins Auge gesprungen.

Das Coronavirus dominiert weiterhin das Weltgeschehen. Auch die heimische Eishockey-Meisterschaft ist nicht davon ausgenommen. 24 Spielverschiebungen gab es alleine letzte Woche in der National League und in der Swiss League. Und es ist nicht abzusehen, dass diese Probleme bald gelöst werden können.

Da gerät der sportliche Aspekt fast ein wenig ins Hintertreffen. Das wollen wir ändern. Wir drängen Corona, so gut es geht, in den Hintergrund und blicken zurück auf neun Dinge, die uns im ersten …

Artikel lesen
Link zum Artikel