DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Urgestein verlässt Gottéron

Birbaum wechselt nach 604 Spielen für Fribourg zu Ambri



Le joueur fribourgeois Alain Birbaum, gauche, lutte pour le puck avec le gardien biennois Simon Rytz, droite, lors du match du championnat suisse de hockey sur glace de National League A, entre le HC Fribourg-Gotteron et le EHC Biel ce samedi 4 janvier 2014, a la patinoire BCF-Arena a Fribourg. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Bild: Keystone

Alain Birbaum (28) verlässt Fribourg-Gottéron trotz einem bis 2016 gültigen Vertrag. Er wechselt für die nächsten zwei Saisons zum NLA-Konkurrenten Ambri-Piotta.

Das Eigengewächs von Gottéron spielte in der NLA ausschliesslich für die Freiburger, seit der Saison insgesamt 604 Mal. In der letzten Saison kam Birbaum in 53 Spielen auf 2 Assists. Gleichzeitig verzeichnete er in der Qualifikation aus 47 Spielen mit -20 die deutlich schlechteste Plus-Minus-Bilanz beim Playoff-Halbfinalisten. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Der neue «SCB-Ganggo» ist der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Der Kanadier Andrew Ebbett ist also der neue Untersportchef beim SC Bern. Gleich aus mehreren Gründen eine gute und kluge Wahl.

Drei Kandidaten standen zur Wahl: Pascal Müller, Thomas Rüfenacht und Andrew Ebbett. Die logische Wahl wäre – aus völlig neutraler, hockeytechnischer Sicht – Pascal Müller gewesen. Er hat als Einziger der drei Kandidaten Erfahrung als Sportchef und Scout und in Verhandlungsführung, und beherrscht Deutsch, Französisch und Englisch in Wort und Schrift. Drei Sprachen, die in unserem Hockey recht wichtig sind. Aber ein wenig hat er halt von seiner Herkunft her den Stallgeruch eines …

Artikel lesen
Link zum Artikel