Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Armbruch!

Hiobsbotschaft für die Flyers: Santala fällt sechs bis acht Wochen aus

01.02.15, 19:43
Kloten Flyers Stuermer Tommi Santala geht mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Eis waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League A zwischen den Kloten Flyers und dem EV Zug am Samstag, 31. Januar 2015, in der Kolping Arena in Kloten. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Santala bricht sich im Spiel gegen Zug den Arm. Bild: KEYSTONE

Pech für Kloten Flyers Topskorer Tommi Santala: Der Finne bricht sich gemäss «blick.ch» am Samstag beim 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen Zug nach einem Stockschlag von Josh Holden den Arm.

Santala fällt für sechs bis acht Wochen aus. Damit werden die Flyers im Endkampf der Qualifikation, in der sie noch um einen Platz in den Playoffs kämpfen, auf ihren besten Stürmer verzichten müssen. Bitter: Bei den letzten beiden Gegentoren, die zum Punktverlust Klotens führten, war Santala auf der Strafbank gesessen.

Holdens Aktion gegen Santala in der Verlängerung wurde von den Schiedsrichtern nicht bestraft. Ärger droht dem Stürmer des EVZ aber nun vom Einzelrichter. Dieser eröffnete am Sonntag ein ordentliches Verfahren gegen den Kanadier, weil Holden die IIHF-Regel 149 verletzt hat (Stockschlag mit Verletzungsfolge). (si/cma)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen