Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nachfolger von Tobias Stephan

Goalietalent Nyffeler vom ZSC zu Servette



Melvin Nyffeler, links, von Zuerich, gegen Gregory Hofmann, von Davos beim Eishockeyspiel der National League A zwischen den ZSC Lions und dem HC Davos im Hallenstadion in Zuerich am Samstag, 23. November 2013. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Melvin Nyffeler trägt statt des Trikots der ZSC Lions bald jenes von Servette Genf. Bild: Keystone

Servette Genf hat mit einem Vertrag bis 2017 einen Nachfolger für den zu Zug abwandernden Natigoalie Tobias Stephan verpflichtet. Von den ZSC Lions kommt der erst 19-jährige Melvin Nyffeler, der in dieser Saison einen famosen NLA-Einstand gab.

Nyffeler war im Herbst in seinen ersten beiden NLA-Einsätzen ohne Gegentor geblieben (je 29 Paraden in Genf und Zug) – das war vor ihm noch keinem anderen Keeper gelungen. In bislang 15 NLA-Saisonspielen erreichte Nyffeler eine Abwehrquote von 96,01 Prozent – kein Goalie mit mehr als zehn Saisonspielen erreichte einen solch hohen Wert.

Der 1,77 m grosse Melvin Nyffeler soll bei Servette von einem guten Backup unterstützt werden, um nicht verheizt zu werden. Eine entsprechende Verpflichtung steht noch bevor. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Heiliger SCB-Bimbam am Silvester – kommt etwa Chris McSorley?

Passiert nach der Entlassung von Trainer Don Nachbaur noch einmal etwas beim SC Bern? Chris McSorley dementiert eine konkrete Anfrage von SCB-General Marc Lüthi erstmals nicht mehr. Läuft da was?

Arbeiten an Silvester? Nein. Aber ein harmloses Telefongespräch mündet für den Chronisten in Arbeit. Alles beginnt harmlos mit einem Telefonat. Am Apparat: Chris McSorley. Der Schöpfer des neuen Servette. Der charismatische Trainer, Sportchef und Manager verbringt den Jahreswechsel arbeitslos in Genf.

Nebst besten Wünschen fürs neue Jahr ruft der Chronist so nebenbei die schon lange in Aussicht gestellte Einladung zum Essen in Erinnerung. Vielleicht in der zweiten Hälfte Januar? Im Februar? Im …

Artikel lesen
Link zum Artikel