DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kölliker kommt als Sportchef

Ehemaliger Deutscher Nati-Trainer steigt bei Olten ein



L'entraineur du SCL Langnau Jakob Koelliker donne des conseils a ses joueurs lors du 4eme match de la serie de la finale de promotion relegation de National League B, LNB, et National League A, LNA, du championnat suisse de hockey sur glace, entre le Lausanne HC, LHC, et le SCL Tigers ce jeudi, 11 avril 2013, a la patinoire de Malley a Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Köbi Kölliker wird Sportchef bei Olten. Bild: KEYSTONE

Der NLB-Klub Olten verpflichtet den früheren Schweizer U20-Nationaltrainer und deutschen Eishockey-Nationalcoach Köbi Kölliker (51) als vollamtlichen Sportchef.

Kölliker, der lange Jahre auch Assistent des vorletzten Schweizer Nationaltrainers Ralph Krueger war, hatte zuletzt bei den SCL Tigers gewirkt. Bei den Emmentalern war der Seeländer zunächst als Sportchef und später als Interimstrainer (November 2012 bis zum Abstieg in die NLB im April 2013) tätig.

Daneben verpflichtete Olten mit dem Einheimischen Dino Stecher (50) den Headcoach des bisherigen NLB-Konkurrenten Basel, der sich aus finanziellen Gründen aus der zweithöchsten Spielklasse zurückzog. Der ehemalige NLA-Goalie Stecher wird als Assistenztrainer von Scott Beattie sowie Goalie-Trainer bei den Solothurnern wirken. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zwischen Romantik und Risiko – wie der kleine HC Ajoie in die National League will

Der HC Ajoie hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich zu einem Spitzenteam der Swiss League entwickelt. Nun soll der nächste Schritt folgen – der Aufstieg. Doch der Traum der hockeyverrückten Jurassier birgt auch Risiken.

Wer in Porrentruy aus dem Zug aussteigt, spürt sofort, dass er im Jura angekommen ist. Ruhig ist es in Pruntrut, wie das Städtchen auf Deutsch heisst, obwohl es der zweitgrösste Ort des Kantons ist. Knapp 7000 Leute leben hier, einige von ihnen in der Altstadt, nahe dem Schloss Pruntrut, dem bekanntesten Wahrzeichen der Stadt.

Umso grösser ist der Kontrast, wenn man nach gut zehn Minuten Fussmarsch etwas ausserhalb die Route de Courgenay erreicht. Hier steht die moderne Raiffeisen-Arena, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel