DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL

Aus dem Handgelenk ins weite Eck: Yannick Weber trifft bei Vancouver-Pleite



Die Vancouver Canucks mit den Schweizer Verteidigern Yannick Weber und Luca Sbisa verlieren bei den Anaheim Ducks trotz der 1:0-Führung von Weber mit 1:2 nach Verlängerung.

Yannick Webers Distanzschuss ins Schwarze.  nhl.com

Weber hatte die Gäste im Mitteldrittel mit einem präzisen Hocheckschuss aus der Distanz mitten durch den Verkehr in Führung gebracht. Es war das dritte Saisontor und das zweite in den letzten drei Spielen von Weber. Der 26-Jährige hält damit bei neun Skorerpunkten nach 29 Saisonspielen. Weber erhielt gut 12 Minuten Eiszeit (plus 1), Sbisa fast 20 (ausgeglichene Bilanz).

Mit Francois Beauchemin war im Schlussdrittel für Anaheim ebenfalls ein Verteidiger erstmals in dieser Saison erfolgreich. Sam Fowler verwertete in der 63. Minute einen Abpraller zum Siegtreffer für die Gastgeber. Der Erfolg von Anaheim war verdient, zumal die Canucks in den letzten beiden Dritteln nur gerade sechs Schüsse und insgesamt 14 Abschlüsse aufs gegnerische Tor zustande brachten.

Die Highlights der Partie. nhl.com

Die Anaheim Ducks konnten derweil keines ihrer insgesamt drei Überzahlspiele der Partie nutzen. Damit haben die Kalifornier kein Tor aus ihren letzten 16 Powerplays zu Stande gebracht. (si/cma)

NHL-Resultate vom Sonntag 

Anaheim – Vancouver (mit Sbisa und Weber) 2:1
Florida – Toronto 6:4

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Suter zu Detroit, Bärtschi zu Vegas – das lief am ersten Tag der NHL-Free-Agency

Seit Mittwoch um 18 Uhr dürfen die Vertragslosen Spieler in der NHL, die sogenannten Free Agents, neue Verträge unterschreiben. Und die Teams hielten sich nicht zurück, besonders auf dem Markt für Verteidiger und Goalies wurde mit Geld nur so um sich geschmissen.

Sven Bärtschi bleibt in der NHL. Der Stürmer, der bei den Vancouver Canucks nicht mehr erwünscht war, unterschreibt bei den Vegas Golden Knights einen Zweiweg-Vertrag über ein Jahr. Dabei verdient der Langenthaler 750'000 Dollar pro …

Artikel lesen
Link zum Artikel