Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach WM- noch EM-Titel?

Weltmeister-Trainer Löw fährt wohl bis 2016 weiter



BERLIN, GERMANY - JULY 15:  Joachim Loew team arrives at Brandenburg Gate to celebrate on stage at the German team victory ceremony  July 15, 2014 in Berlin, Germany. Germany won the 2014 FIFA World Cup Brazil match against Argentina in Rio de Janeiro on July 13.  (Photo by Matthias Nareyek/Bongarts/Getty Images)

Der Meister-Trainer bleibt den Deutschen wohl erhalten. Bild: Bongarts

Die Situation um den deutschen Weltmeister-Trainer Joachim «Jogi» Löw scheint bereinigt zu sein. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sieht nach eigenen Aussagen «die Dinge geklärt» und geht davon aus, dass Löw den bis nach der EM-Endrunde 2016 in Frankreich laufenden Vertrag erfüllen wird.

Löw soll das Gleiche erreichen wie zuletzt der Spanier Vicente Del Bosque: als Weltmeister auch noch Europameister werden. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Ausgeburt des Bösen

Bei ihm hat der Knast nicht viel genützt – die «Bestie von Genua» stürmt gegen Albanien das Feld

Er ist das böse Gesicht der serbischen Hooligans. Schon 2010 sorgte Ivan Bogdanov in Italien für einen Spielabbruch und musste dafür ins Gefängnis. Der Serbe ist wieder auf freiem Fuss – und auch bei den Ausschreitungen in Belgrad mittendrin statt nur dabei.

Vor rund vier Jahren sorgte ein gewisser Ivan Bogdanov während dem EM-Qualifikationsspiel zwischen Italien und Serbien in Genua für einen Spielabbruch. Bogdanov hatte Ausschreitungen herbeigeführt indem er vermummt die serbischen Hooligans dazu aufhetzte, Feuerwerkskörper auf das Spielfeld zu werfen und die Sperrgitter zu durchbrechen.

«Ivan der Schreckliche» und «Bestie von Genua» wurde der Serbe anschliessend genannt. Die Polizei konnte den Rädelsführer jedoch fassen, Bogdanov wurde zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel