Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Haarriss am Hüftknochen

Barcelona muss vier Wochen auf Piqué verzichten



01.04.2014; Barcelona; Fussball Champions League - FC Barcelona - Atletico Madrid;
Gerard Pique (L, Barcelona) mit Diego Costa (L, Madrid) (Joan Valls/Cordon Press/fresfocus)

Piqué verspürt nach einer Abwehraktion Schmerzen in der Hüfte. Bild: Cordon Press

Der FC Barcelona muss in den nächsten vier Wochen auf seine Stammkraft Gerard Piqué verzichten, wie verschiedene Medien berichten. Der Innenverteidiger musste im Champions-League-Viertelfinal gegen Atlético Madrid nach zehn Minuten ausgewechselt werden.

Der Spanier erlitt einen Haarriss im Hüftknochen und fehlt damit im Rückspiel am nächsten Dienstag, sowie im Finale des spanischen Pokals gegen Real Madrid am 16. April.

Bei Atlético Madrid musste Goalgetter Diego Costa in der 29. Minute wegen einer Oberschenkelverletzung den Platz verlassen. Genauere Informationen über die Verletzung sind noch nicht bekannt. (qae)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der Freistoss-König – nicht mehr lange und Messi überflügelt CR7 auch in dieser Statistik

Lionel Messi hat gestern gegen Vallodolid wieder einmal eine Gala-Vorstellung abgeliefert. Beim 5:1-Sieg seines FC Barcelona erzielte der «Floh» zwei Tore und zwei Assists. Dank seiner Saisontore 3 und 4 kommt der zum Saisonstart lange verletzte Argentinier nun auf 608 Treffer in 695 Spielen auf Vereinsebene. Damit überholt er seinen ewigen Rivalen Cristiano Ronaldo, der auf «nur» auf 606 Klub-Treffer kommt – jedoch in 119 Partien mehr als «La Pulga».

Besonders sehenswert war Messis Treffer zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel