DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dritter Testtag in Montmelo

Getriebeprobleme bei Sauber – trotzdem fährt Ericsson auf den 5. Platz

21.02.2015, 20:11
Bild: Mark Sutton/freshfocus

Auch der dritte von vier Formel-1-Testtagen in Montmelo bei Barcelona verlief für das Team Sauber nicht nach Wunsch. Am Vormittag kämpfte das Auto des Schweden Marcus Ericsson mit Getriebeproblemen, so dass der Schweizer Rennstall nur 53 Runden drehen konnte.

Trotz der Schwierigkeiten klassierte sich Ericsson auf Platz 5. Er blieb in seiner besten Runde nur 1,992 Sekunden hinter Tagessieger Pastor Maldonado. Der Venezolaner im Lotus mit Mercedes-Antrieb hatte bereits am Donnerstag zum Auftakt die schnellste Runde gedreht.

Mehrere Rennställe nutzten den vorletzten Tag der zweiten Testphase auf dem 4,655 Kilometer langen Kurs, um viele Runden zu drehen. Fünf Fahrer legten mehr als 100 Runden zurück. Für den Schreckmoment des Tages sorgte Sebastian Vettel, der seinen Ferrari nach nur 85 Sekunden und nach einem Fahrfehler ins Kiesbett setzte. Im Tagesklassement reihte sich der Deutsche schliesslich unmittelbar hinter Ericsson ein. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lugano entthront Servette und schielt Richtung Aufstieg

Servette verlor beim 0:2 in Lugano erstmals seit letztem November wieder und musste die Spitze in der Challenge League an die Tessiner abgeben.

Zur Story