DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rammbock-Räuber in England

Einbrecher stehlen bei Red Bull mehr als 60 Formel-1-Pokale

06.12.2014, 13:5606.12.2014, 15:09
Eben noch da, jetzt weg: Sebastian Vettel anfangs Woche vor den Pokalen in Milton Keynes.
Eben noch da, jetzt weg: Sebastian Vettel anfangs Woche vor den Pokalen in Milton Keynes.Bild: Getty Images Europe

In der Nacht auf Samstag hat eine Bande aus der Fabrik des Formel-1-Rennstalls Red Bull Racing im englischen Milton Keynes mehr als 60 Pokale gestohlen, die unter anderem der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel eingefahren hatte. Laut Polizeiangaben waren mehrere Männer mit zwei Fahrzeugen auf das Fabrikgelände gefahren und hatten einen Geländewagen dazu benutzt, in die Eingangshalle zu rasen.

«Wir verstehen nicht, warum jemand diese Trophäen stiehlt. Der Wert für das Team ist extrem hoch aufgrund der harten Arbeit, die wir investiert haben, um jede Einzelne zu gewinnen. Der eigentliche Wert ist jedoch gering, zumal viele der Trophäen Nachbauten waren», sagte Teamchef Christian Horner. (spon/ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Hawks gegen Wizards wieder im Hintertreffen

Die Atlanta Hawks müssen in den NBA-Playoff-Viertelfinals gegen die Washington Wizards die zweite Niederlage hinnehmen. Ohne den verletzten Thabo Sefolosha liegt Atlanta in der Serie 1:2 zurück.

Zur Story