DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frau in der Formel 1

Sauber engagiert De Silvestro als Testfahrerin



Simona De Silvestro, left, of Switzerland, talks with Scott Dixon, of New Zealand, after the first IndyCar Grand Prix of Houston auto race, Saturday, Oct. 5, 2013, in Houston. De Silvestro finished second, and Dixon finished first. (AP Photo/David J. Phillip)

Simona De Silvestro macht einen Karrieresprung. Bild: AP

Der Schweizer Formel-1-Rennstall Sauber nimmt mit Simona De Silvestro ab sofort eine Schweizerin als Testfahrerin unter Vertrag. Ziel ist, dass die 25-Jährige 2015 in der Königsklasse fährt. Dieses überraschende Engagement gab Sauber heute bekannt.

Teamchefin Monisha Kaltenborn erklärte, dass Simona De Silvestro in den letzten vier Jahren in der IndyCar-Serie genug Erfahrung gesammelt hat, um einen weiteren Schritt in ihrer Karriere wagen zu können. Sie sei eine sehr talentierte Rennfahrerin und darum hätte das Team entschieden, sie auf dem Weg in die Königsklasse zu unterstützen.

De Silvestro wanderte im Alter von 18 Jahren in die USA aus und startete ihre Karriere in der Formel BMW USA Serie, wechselte dann in die Atlantic-Meisterschaft und war die erste Frau, die auf einem amerikanischen Strassenkurs einen Podestplatz erreichte. «Das ist ein grosser Schritt für mich. Es war immer ein Traum von mir, in die Königsklasse zu kommen. Ganz besonders ist es auch darum, weil ich diese Chance in einem Schweizer Team bekomme», erklärte De Silvestro. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Handball

Perfekter Start zur EM-Barrage gegen Estland

Die Schweiz ist perfekt zur Barrage der EM-Qualifikation gestartet. In Estland setzt sich die SHV-Auswahl 34:26 durch. Schon die Startphase verlief für die Equipe von Coach Rolf Brack wunschgemäss. Dank David Graubner, der fünf der ersten acht Treffer markierte, verschafften sich die Gäste eine kursweisende 8:6-Führung.

In der Folge kontrollierten die Schweizer den zwar weiterhin unbequemen, aber zunehmend ratlosen Herausforderer weitgehend problemlos.

Die offensiven Leader Andy Schmid, …

Artikel lesen
Link zum Artikel