Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fussball

Der EM-Quali-Auftakt gegen England im St.Jakob-Park ist ausverkauft

05.09.2014; Freienbach; Fussball EM Quali - Training Schweiz; Die Spieler geben den Fans nach dem Training Autogramme im Bild Trainer Vladimir Petkovic (Valeriano Di Domenico/freshfocus)

Grossandrang beim letzten öffentlichen Training in Freienbach – auch der St.Jakob-Park wird am Montag voll. Bild: Valeriano Di Domenico/freshfocus

Am Freitag standen Nationaltrainer Vladimir Petkovic erstmals in einem Training alle 23 Spieler zur Verfügung. Auch Valon Behrami absolvierte in Freienbach die ganze Einheit. Das Startspiel in der EM-Qualifikation am Montag in Basel gegen England ist ausverkauft.

Im letzten öffentlichen Training vor dem Start in die EM-Qualifikation am Montag in Basel gegen England legte Petkovic die Karten teilweise auf den Tisch. Zumindest in einer ersten Phase liess er im internen Spiel auf kleine Tore die Mannschaft zusammenspielen, die womöglich gegen die Engländer antritt. Vor Torhüter Yann Sommer wären dies die Verteidiger Stephan Lichtsteiner, Johan Djourou, Steve von Bergen und Ricardo Rodriguez. Im Mittelfeld würde Captain Gökhan Inler von Valon Behrami und Granit Xhaka flankiert. Im Dreimann-Sturm spielten Xherdan Shaqiri und Admir Mehmedi auf dem Flügel, während Josip Drmic Mittelstürmer wäre.

Das Spiel in Basel wird vor vollen Rängen über die Bühne gehen. Der SFV verkaufte am Freitag die letzten Tickets. 35'000 Zuschauer werden im St.Jakob-Park sein. Aus England werden etwas mehr als 2000 Fans erwartet. Vor vier Jahren, damals ebenfalls in der EM-Qualifikation, war das Heimspiel gegen England (1:3) auch ausverkauft. Seither spielte die Schweizer Nati in Basel nie mehr vor vollen Tribünen.

Schiedsrichter der Partie ist der Türke Cüneyt Cakir. Der 37-Jährige pfiff an der WM in Brasilien drei Partien und brachte diese problemlos hinter sich. Cakir leitete die Gruppenspiele Brasilien – Mexiko (0:0) und AlgerienRussland (1:1) sowie den Halbfinal HollandArgentinien (0:0 n.V.). (si)



Das könnte dich auch interessieren:

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schär trotz k.o. überragend, Gavranovic mies – die Noten der Nati-Spieler gegen Georgien

Der Start in die EM-Qualifikation ist der Schweiz geglückt. Trotz der Absenzen von Shaqiri, Seferovic und Mehmedi besiegt das Team von Vladimir Petkovic Georgien auswärts 2:0. Der Mann des Spiels heisst Fabian Schär. Lesen Sie die Einzelkritik zum ersten Schweizer Auftritt 2019.

Die Schweiz startet mit einem Sieg ins Länderspieljahr 2019. In Georgien gewinnt das Team von Vladimir Petkovic das erste Spiel der EM-Qualifikation 2:0.

Wer hat überzeugt? Und wer ist abgefallen? Klick dich durch die Bewertungen der Nati-Spieler.

Artikel lesen
Link zum Artikel