Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mauro Lustrinelli wird Assistenztrainer der Schweizer U21



08.09.2014; Basel; Fussball EM 2016 Quali - Schweiz - England; Mauro Lustrinelli als Radio SRF Fussballexperte (Andreas Meier/freshfocus)

«Lustrigol» übernimmt Zusatzamt.  Bild: Andreas Meier/freshfocus

Mauro Lustrinelli (39) wird in der U21-Nationalmannschaft Assistent von Coach Heinz Moser. Der Tessiner bleibt hauptberuflich U18-Trainer beim FC Thun. Lustrinelli hat zwischen 2005 und 2008 zwölf Länderspiele bestritten und hat 2006 zur Schweizer WM-Mannschaft gehört.

Die Schweizer U21-Auswahl bestreitet am 26. und 30. März in Lecco (It) beziehungsweise in Lugano gegen Italien die ersten Testspiele unter dem neuen Trainer Heinz Moser. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum fast kein Fussballklub das Gratisgeld des Bundes will

Nur drei Super-League-Klubs nehmen die A-fonds-perdu-Beiträge des Bundes an, die anderen verzichten, weil sie ihre Löhne nicht senken möchten. Im Eishockey sieht die Situation anders aus – obwohl die Löhne höher sind.

Zum Klischee des Fussballers gehören: Dicke Karre, grosse Hütte, teure Markenkleider. Die allgemeine Meinung: Es geht ihnen zu gut, den jungen Sportlern. Darum hiess es von der Politik, als es um die Frage nach A-fonds-perdu-Beiträgen für Profisportklubs ging: Ja, aber. Ja, es gibt Geld vom Staat wegen der wegfallenden Ticketeinnahmen in Zeiten von Corona. Aber: Die Klubs müssen die Löhne ihrer Angestellten senken.

Das bedeutet: Von jenen Spielern, die über 148'200 Franken jährlich verdienen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel