Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nicht wie Bruder Granit

Taulant Xhaka spielt für die albanische Nati

31.08.2014; Basel; Fussball Super League - FC Basel - BSC Young Boys; Taulant Xhaka (Basel) (Claudia Minder/freshfocus)

Bild: Claudia Minder/freshfocus

Doppelbürger Taulant Xhaka hat ein Aufgebot des albanischen Fussballverbandes erhalten, welchem er laut der Basler «Tageswoche» auch Folge leistet. Gelangt der ältere Bruder des Schweizer Nationalspielers Granit Xhaka im EM-Qualifikationsspiel gegen Portugal zum Einsatz, ist er künftig nicht mehr für die Schweiz spielberechtigt. «Es ist kein Entscheid gegen die Schweiz», sagt der Spieler des FC Basel im «Blick». Die Konkurrenz in der Nati sei auf seiner Position einfach zu gross.

Dem 23-jährigen Taulant Xhaka gelang der Durchbruch erst später als seinem talentierten Bruder, der mittlerweile bei Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga spielt. Via GC gelangte Taulant Xhaka zurück zum FCB, wo er im Mittelfeld regelmässig zu Einsätzen gelangt. Mit Amir Abrashi (GC), Shkelzen Gashi (Basel) oder Armando Sadiku (FC Zürich) spielen bereits andere Spieler mit Schweizer Pass für Albanien. (ram)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bananen-Wurf gegen Kalulu – Liga ermittelt nach Rassismus-Eklat in Basel

FCB-Spieler Aldo Kalulu wurde im Klassiker gegen den FC Zürich mit einer Banane beworfen. Jetzt behandelt die Liga den Fall und ergreift möglicherweise Sanktionen, der FCZ hat ein Statement veröffentlicht.

Beim 2:0-Sieg gegen den FC Zürich wird FCB-Spieler Aldo Kalulu vor der Ausführung einer Ecke vor dem Gästesektor erst mit Feuerzeugen und zu allem Übel auch noch mit einer Banane beworfen. Kopfschüttelnd verlässt der Franzose mit kongolesischen Wurzeln daraufhin den Ort des Geschehens.

Schiedsrichter Nikolaj Hänni bittet die FCZ-Spieler, die Feuerzeuge auf dem Spielfeld zu entfernen. Ein Ordner schnappt sich die Banane, die es gar nicht erst bis aufs Feld geschafft hat. Erst dann kann das Spiel …

Artikel lesen
Link to Article