Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nicht wie Bruder Granit

Taulant Xhaka spielt für die albanische Nati



31.08.2014; Basel; Fussball Super League - FC Basel - BSC Young Boys; Taulant Xhaka (Basel) (Claudia Minder/freshfocus)

Bild: Claudia Minder/freshfocus

Doppelbürger Taulant Xhaka hat ein Aufgebot des albanischen Fussballverbandes erhalten, welchem er laut der Basler «Tageswoche» auch Folge leistet. Gelangt der ältere Bruder des Schweizer Nationalspielers Granit Xhaka im EM-Qualifikationsspiel gegen Portugal zum Einsatz, ist er künftig nicht mehr für die Schweiz spielberechtigt. «Es ist kein Entscheid gegen die Schweiz», sagt der Spieler des FC Basel im «Blick». Die Konkurrenz in der Nati sei auf seiner Position einfach zu gross.

Dem 23-jährigen Taulant Xhaka gelang der Durchbruch erst später als seinem talentierten Bruder, der mittlerweile bei Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga spielt. Via GC gelangte Taulant Xhaka zurück zum FCB, wo er im Mittelfeld regelmässig zu Einsätzen gelangt. Mit Amir Abrashi (GC), Shkelzen Gashi (Basel) oder Armando Sadiku (FC Zürich) spielen bereits andere Spieler mit Schweizer Pass für Albanien. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

«Irgendwann fragst du dich, ob das alles noch das ist, was du weiterverfolgen willst»

Bundesliga- und Nati-Spieler Renato Steffen darüber, wie nahe er dran war, seine Karriere hinzuschmeissen und was sein Ex-Club, der FC Basel, falsch macht.

Wenn sich ab diesem Samstag der VfL Wolfsburg auf die Europa League vorbereitet (Rückspiel gegen Shaktar Donezk am 5. August), ist auch ein ehemaliger Basler dabei: Renato Steffen. Seit Januar 2018 spielt er für die Wölfe – die Verbindung zum FCB hat er aber nie verloren. In seinem Heimaturlaub besuchte er nicht nur die Familie, sondern auch die Ex-Kollegen. Und nahm sich im offenen Gespräch Zeit, sein bestes Halbjahr in Deutschland einzuordnen und die Zweifel über sein Fussballer-Dasein …

Artikel lesen
Link zum Artikel