Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wüthrich wechselt zu den Hoppers

GC will seine Innenverteidigung verjüngen und leiht sich ein Talent bei YB aus



Young Boys Bern player Gregory Wuethrich, left, and Coach Uli Forte, right, during a training session in Bern, February 18, 2015. Young Boys Bern will face FC Everzon in the UEFA Europa League round of 32 soccer match on February 19, 2015. (KEYSTONE/Marcel Bieri)

Diese Zeiten sind vorbei: Gregory Wüthrich wird ab sofort keine Ratschläge von YB-Coach Uli Forte mehr bekommen. Bild: KEYSTONE

Der Grasshopper Club Zürich verpflichtet Gregory Wüthrich von den Young Boys. Der 20-Jährige wird den Hoppers auf Leihbasis bis Ende der Saison 2014/15 zur Verfügung stehen, anschliessend soll er wieder zurückkehren.

Gregory Wüthrich wechselte 2004 in die Juniorenabteilung von YB und durchlief sämtliche Ausbildungsstufen. 2014 unterschrieb Wüthrich bei den Berner Young Boys einen Profivertrag und  absolvierte 17 Spiele in der Super League. (twu/zvg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tabellenführer Servette lässt Punkte liegen – FCZ profitiert dank Sieg gegen Basel

YB verspielt im Spitzenspiel gegen Servette eine 2:0-Führung. Zürich schlägt Basel und rückt auf den 2. Tabellenplatz vor.

In diesem Spitzenspiel empfangen die drittplatzierten Bernerinnen den Tabellenführer aus Genf. Die erste Direktbegegnung haben die Hauptstädterinnen bitter verloren – der Genfer Siegtreffer fiel damals in der letzten Spielminute. An diesem Spieltag geht es für beide um viel: YB will sich den zweiten Tabellenplatz sichern, Servette den Vorsprung auf die Verfolger ausbauen.

Servette startet selbstbewusst ins Spiel. Die Gäste kombinieren sich geschickt durch die teilweise wackelige YB-Verteidigung. …

Artikel lesen
Link zum Artikel