DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jahreshauptversammlung in München

Bayern ist neu der grösste Sportverein der Welt und verzeichnet Rekordgewinn

28.11.2014, 20:1528.11.2014, 22:08
Grosser Andrang bei der Bayern-Jahreshauptversammlung.
Grosser Andrang bei der Bayern-Jahreshauptversammlung.
Bild: Bongarts

Rekordumsatz und mehr als eine Viertel Million Mitglieder: Klub-Weltmeister Bayern München imponierte bei seiner Jahreshauptversammlung einmal mehr. Mit 251'315 Mitgliedern hat der Krösus der Bundesliga den portugiesischen Spitzenverein Benfica Lissabon (235'000) überholt - und ist damit der grösste Sportklub der Welt.

Mit einem Konzernumsatz von 528,7 Millionen Euro wurde eine weitere Bestmarke erzielt, der Gewinn betrug dabei 16,5 Millionen Euro. Mehr wurde nur im Geschäftsjahr 2006/07 mit 15,8 Millionen verdient. Damals verzeichnete auch die FC Bayern AG mit 18,9 Millionen ihren Rekordgewinn. «Bayern München kann seinen Mitgliedern in diesem Jahr ein Ergebnis vorlegen, das es in der Geschichte dieses Clubs bislang noch nie gab», sagte Finanzvorstand Jan Christian Dreesen. «Des weiteren sind wir mit 405 Millionen Euro Eigenkapital Weltspitze. Und dazu noch die Nachricht, dass die Allianz Arena abbezahlt ist - und damit endgültig dem Klub gehört.»

Im Geschäftsjahr vom 1. Juli 2013 bis zum 30. Juni 2014, der ersten Saison unter Pep Guardiola, stiegen auch die Personalkosten weiter. Nach 202,8 Millionen Euro im Jahr zuvor betrug dieser Posten diesmal 215 Millionen Euro. (si/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Kuffour knockt Kahn aus und Tarnat macht einen auf Sepp Maier

18. September 1999: Obschon sich Oliver Kahn und sein Ersatz Bernd Dreher verletzen und Feldspieler Michael Tarnat in die Kiste muss, kann Bayern München das Spiel gegen Eintracht Frankfurt noch drehen. Matchwinner wird ausgerechnet Sami Kuffour, der zuvor den eigenen Goalie bewusstlos getreten hat.

Am 5. Spieltag der Bundesliga treffen im Frankfurter Waldstadion vor 59'500 Zuschauer die Eintracht und Bayern München aufeinander. Sehr zur Freude des Heimpublikums gehen die Hessen in der 33. Minute durch Bachirou Salou mit 1:0 in Führung.

Nach der Pause hat Jan Aage Fjörtoft sogar die 2:0-Führung auf dem Fuss, doch der Norweger scheitert per Elfmeter an Oliver Kahn. Der Bayern-Keeper steht auch in der nächsten Szene im Mittelpunkt; allerdings weit weniger erfreulich als bei der …

Artikel lesen
Link zum Artikel