DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Freundschaftsspiel in Dubai

Die AC Milan schlägt Real Madrid mit 4:2 und Novak Djokovic zeigt, dass er auch Fussballspielen kann



Real Madrid's Alvaro Arbeloa (R) fights for the ball with AC Milan's Stephan El Shaarawy during their friendly soccer match in Dubai December 30, 2014. REUTERS/Stringer (UNITED ARAB EMIRATES - Tags: SPORT SOCCER)

El Shaarawy sorgt mit seiner Doublette für den Unterschied. Bild: STRINGER/REUTERS

Im Rahmen eines Freundschaftsspiels trafen heute Abend in Dubai die AC Milan und Real Madrid aufeinander. Die Italiener setzten sich in einem temporeichen Spiel mit 4:2 durch und fügten den Königlichen eine seltene Niederlage zu. Matchwinner bei den Mailändern war Stephan El Shaarawy, welcher einen Doppelpack schnürte. Für die weiteren Treffer waren Giampaolo Pazzini und Jérémy Menez verantwortlich. Auf Seiten der Spanier waren Cristiano Ronaldo und Karim Benzema erfolgreich. 

BildBild

Novak Djokovic kann's auch mit dem Fussball. gif: sport1

Für ein weiteres Highlight war der Tennis-Profi Novak Djokovic zuständig. Der Serbe durfte nach der Pause das Anspiel ausführen und liess es sich dabei nicht nehmen, mit Gareth Bale und Karim Benzema eine kurze Jonglier-Session einzulegen. Offenbar hat es die Weltnummer 1 des Herrentennis' nicht nur mit dem Racket drauf, sondern auch mit dem Fuss. Dem linken, notabene! (cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gratis dazu: Die Wahrheit

Cristiano Ronaldo und sein grosses Herz – die wahrscheinlich schönste (erfundene) Geschichte, die Sie heute lesen werden

Einige Tage nach dem Triumph von Real Madrid in der Champions League wird die offene Frage geklärt, wem Cristiano Ronaldo sein Trikot geschenkt hat. Es war der Mann, der für CR7 angeblich auf eine eigene grosse Karriere verzichtet hat.

Sekunden nach dem Schlusspfiff des Finals der Champions League eilt Cristiano Ronaldo in Richtung Haupttribüne. Er zieht sein Trikot aus, jeden Zuschauer kribbelt's im Bauch: «Kann ich es auffangen, wenn er es wirft?»

Es kommt nicht dazu. Der Portugiese steuert auf ein Ziel zu, das er längst ausgemacht hat. Er deutet auf einen Fan, signalisiert: Für dich ist das Trikot. Sofort ist der Auserkorene an der Bande, CR7 reicht ihm die rechte Hand und hilft ihm, auf den Platz zu gelangen.

Dort …

Artikel lesen
Link zum Artikel