Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trotz Verletzung

Vertrag um zwei Jahre verlängert: Nicolas Schindelholz bleibt bis 2017 beim FC Thun

Le joueur bernois Nicolas Schindelholz en action contre le joueur valaisan Ebenezer Assifuah lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Thoune, ce dimanche 11 mai  2014 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Olivier Maire)

Hat trotz Verletzung verlängert: Nicolas Schindelholz. Bild: KEYSTONE

Der FC Thun verlängert den Vertrag mit dem seit Ende Oktober verletzten Innenverteidiger Nicolas Schindelholz (27) um zwei Jahre bis 2017. Schindelholz hatte sich am 27. Oktober beim Cup-Ausscheiden in St.Gallen (1:2 n.V.) ohne Fremdeinwirkung einen Achillessehnenriss zugezogen.

Er wird den Berner Oberländern bei gutem Heilungsverlauf erst ab Juni wieder zur Verfügung stehen. Insgesamt spielte Schindelholz bisher 109 Pflichtspiele für Thun und erzielte dabei zwei Tore. (si)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

YB und Basel mühen sich eine Runde weiter – FCZ muss im Derby trotz Blitzstart zittern

Die Young Boys, Basel und der FC Zürich stossen mit knappen Siegen in die Cup-Viertelfinals vor. YB schlägt Nyon genauso mit 1:0 wie Basel Winterthur. Der FCZ setzt sich bei Red Star mit 3:2 durch.

Wie schon in Biel und in Schaffhausen hatten die Young Boys auch bei Stade Nyonnais erhebliche Mühe, sich für die nächste Runde im Schweizer Cup zu qualifizieren. Am Ende siegen die Berner hauchdünn mit 1:0. Das Tor des Meisters kurz nach der Pause war schön herausgespielt und wurde von Miralem Sulejmani erzielt.

Wie in den vorangegangenen Cupspielen schonte YB-Trainer Gerardo Seoane verschiedene Spieler aus der Stammelf, so die zentralen Mittelfeldspieler Sékou Sanogo und Djibril Sow. Für den …

Artikel lesen
Link to Article