DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ligue 1, 37. Runde

Ajaccio – Reims 2:1

Bordeaux – Marseille 1:1

Evian TG – Nice 2:0

Guingamp – Toulouse 2:0

Lille – PSG 1:3

Lyon – Lorient 0:1

Montpellier – Bastia 0:2

Nantes – St-Etienne 1:3

Rennes – Sochaux 1:2

Valenciennes – Monaco 1:2

Sochaux oder Evian?

In Frankreich kommt es in der letzten Runde zu einem echten Abstiegsfinal



Sochaux' Zambian forward Emmanuel Mayuka (R) scores a goal despite of Rennes' Ghanaian defender John Boye (L) during the French L1 football match between Rennes and Sochaux on May 10, 2014, at the Route de Lorient stadium in Rennes, western France. AFP PHOTO/ JEAN-FRANCOIS MONIER

Und wer trifft für Sochaux? Ex-YB-Bomber Emmanuel Mayuka. Bild: AFP

Vor einem Monat lag Sochaux noch acht Punkte hinter Evian-Thonon-Gaillard und dem rettenden 17. Rang zurück. Vor der letzten Runde beträgt die Differenz zwischen den seit sieben Partien ungeschlagenen Lothringern (2:1 in Rennes) und dem Team vom Genfersee (2:0 gegen Nice) einen Zähler. Den dritten Absteiger nach Ajaccio und Valenciennes werden die beiden Mannschaften am nächsten Samstag im Direktduell in Sochaux ausmachen.

Monaco hat den zweiten Rang hinter Meister Paris St-Germain nicht erst seit der 37. Runde auf sicher. Mit dem 2:1-Sieg in Valenciennes egalisierten die Monegassen den Klubrekord von 79 Punkten aus der Saison 1996/97. Mit einem Erfolg zum Abschluss der Saison gegen Bordeaux könnte sich das Team des wohl abtretenden Trainers Claudio Ranieri zum punktbesten Ligue-1-Zweiten aller Zeiten machen. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weil er den Schiri beschimpft hat: Zlatan für vier Spiele gesperrt

PSG-Star Zlatan Ibrahimovic wird für seine Schiedsrichter-Beleidigung im Spiel gegen Bordeaux für vier Spiele gesperrt. Nach der 2:3-Niederlage gegen Bordeaux hatte Stürmerstar Ibrahimovic im Kabinengang lautstark gegen den Schiedsrichter und einen seiner Assistenten gewettert.

«Einen so schlechten Schiedsrichter wie in diesem Scheiss-Land habe ich aber noch nie gesehen. Dieses Land verdient den PSG nicht!», flucht Ibrahimovic.

Ibrahimovic entschuldigte sich danach für seinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel