Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 28. Runde

Real Madrid festigt dank schönem Treffer von Cristiano Ronaldo die Spitzenposition – Atletico bleibt dran



CR71CR71

Ein Tor genügte heute zum Sieg. GIF:YouTube/HQFootball240

Real Madrid festigt die Spitzenposition in der Primera Division. Die Königlichen gewinnen knapp mit 1:0 gegen den FC Malaga. Das entscheidende Tor erzielte Cristiano Ronaldo schon in der 23. Minute.

Der Portugiese setzte sich im Strafraum mit einem Dribbling gegen drei Gegenspieler durch und traf aus halblinker Position mit einem Flachschuss. Seit seiner Sperre von drei Spielen hat Ronaldo in jedem der drei Partien getroffen. Derzeit steht er bei 25 Toren in der Primera Division.

Auch der andere Torjäger aus Madrid, Atleticos Diego Costa, ist der entscheidende Mann beim 1:0-Sieg gegen Espanyol Barcelona. Mit seinem 22. Saisontreffer in der 55. Minute entscheidet der gebürtige Brasilianer die Partie. Atletico ist damit weiterhin auf dem zweiten Platz, drei Punkte hinter Stadtrivale Real und vier vor Barcelona.  (si/syl)

Primera Division, 28. Runde

Getafe – Granada 3:3

Levante – Celta Vigo 0:1

Rayo Vallecano – Almeria 3:1

Malaga – Real Madrid 0:1

Atletico Madrid – Eypanyol 1:0

CL-Pokal geht über CR7 für diesen Fan

Primera Division, 28. Runde

Levante – Celta Vigo 0:1

Rayo Vallecano – Almeria 3:1

Malaga – Real Madrid 0:1

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Typisch Breel!» Embolos Fallrückzieher und 7 weitere Highlights des gestrigen CL-Abends

Was hat Breel Embolo in den letzten Wochen für Chancen ausgelassen. Beim 1:1 gegen Augsburg am vergangenen Samstag beispielsweise vergab der Schweizer Nationalspieler gleich drei hochkarätige Chancen. Es war wie verhext, der erste Saisontreffer wollte einfach nicht gelingen.

Gestern in der Champions League beim 4:0-Sieg gegen Schachtar Donezk schien es im gleichen Stil weiterzugehen. Mal für Mal setzte sich Embolo hervorragend in Szene, doch beim Abschluss versagten ihm gleich viermal die …

Artikel lesen
Link zum Artikel