DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SErie A

Roma holt auf – Milan im Glück



Gervinho Roma VeronaGervinho Roma Verona

Gervinho mit seinem schönen Tänzchen vor dem 2:1 für die Roma. GIF: Youtube/Best Goal

Die AS Roma profitiert von Juventus Turins Stolperer vom Vortag und verkürzt den Rückstand auf den Leader. Die Römer gewinnen in der 21. Runde der Serie A mit 3:1 bei Hellas Verona. Der Tabellenzweite liegt nach seinem 15. Saisonsieg mit 50 Punkten sechs Zähler hinter dem Titelverteidiger Juventus Turin

Inter Mailand bleibt nach dem 0:0 – trotz 14 Cornern und drückender Überlegenheit – im Heimspiel gegen den Tabellenletzten Catania im neuen Jahr dagegen ohne Sieg. Von den letzten neun Serie-A-Partien gewann Inter nur eine - beim 1:0 kurz vor Weihnachten im Derby gegen Milan.

Der Stadtrivale siegt glücklich. Der Traditionsklub geriet nach einem Goalie-Patzer 0:1 gegen Cagliari in Rückstand. Balotelli (87.) und Pazzini (89.) drehten die Partie in den Schlussminuten. (si)

Serie A, 21. Runde

Verona – Roma 1:3 

Torino – Bergamo 1:0

Sampdoria – Bologna 1:1

Inter Mailand – Catania 0:0

Cagliari – Milan 1:2

Livorno – Sassuolo 3:1

Parma – Udinese 1:0

Fiorentina – Genua 3:3

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lukakus Titelfeier, Messis Freistoss-Jubiläum und 7 weitere Episoden des Fussball-Weekends

Seit dem Sonntag ist es amtlich: Der italienische Meister heisst erstmals seit 2011 nicht Juventus. Die Turiner wurden durch Inter Mailand abgelöst, dessen 19. Meisterschaft schon vier Runden vor Schluss feststeht. Die «Nerazzurri» schlugen am Samstag das Schlusslicht Crotone 2:0 und profitierten tags darauf von einem Punktverlust Atalantas (1:1 in Sassuolo).

Stürmerstar Romelu Lukaku nahm seine Fans auf Instagram live mit bei einer spontanen Jubelfahrt durch Mailand:

Lukaku – 21 Tore in 33 …

Artikel lesen
Link zum Artikel