DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SKi alpin

Vitus Lüönd muss die Saison wieder einmal vorzeitig abbrechen



Vitus Lüönd (29) bleibt ein Pechvogel. Der Innerschweizer hat sich abermals einer Knieoperation unterziehen müssen. Eine weitere Saison ist für ihn damit vorzeitig zu Ende.

Mit dem am vergangenen Montag in der Schulthess-Klinik in Zürich vorgenommenen Eingriff wurde im rechten Knie ein Knorpel- und Meniskusschaden behoben, den sich Lüönd kurz vor Weihnachten in der zweiten Europacup-Abfahrt in Madonna di Campiglio (It) zugezogen hatte. Für Lüönd endet damit ein weiterer Winter vorzeitig.

Vor einem Jahr hatte er in Schladming, ebenfalls ohne zu stürzen und ebenfalls im rechten Knie, einen Teilriss des vorderen Kreuzbandes sowie eine Knorpel- und Aussenmeniskus-Verletzung erlitten. Das Malheur passierte im Training für die WM-Abfahrt, für die er sich in der internen Ausscheidung einen Startplatz sichern wollte. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

NHL 

Damien Brunner mit seinem zweiten Saisontor – Josi mit weiterem Assist

Damien Brunner gelingt sein zweites Tor in dieser Saison. Allerdings ist er der einzige Torschütze für die New Jersey Devils, die bei den New York Islanders 1:3 verlieren.

Brunner, der zuletzt vier Spiele überzählig gewesen war, glich in der 15. Minute zum 1:1 aus. Es blieb der einzige Treffer der Devils, die ihre vierte Niederlage in Folge kassierten. Der Schweizer konnte damit immerhin eine Durststrecke von knapp fünf Wochen beenden. Seinen bisher einzigen Saisontreffer erzielte er am 24. …

Artikel lesen
Link zum Artikel