Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weltcup-Abfahrt in Saalbach

Nicht weniger als sechs Österreicher im Abfahrtstraining vorne – Küng als Achter bester Schweizer



Switzerland's Patrick Kueng speeds down the course during an alpine ski, men's World Cup super-G in Kitzbuehel, Austria, Friday, Jan. 23, 2015. (AP Photo/Alessandro Trovati)

Abfahrtsweltmeister Patrick Küng ist auch in Saalbach der schnellste Schweizer. Bild: Alessandro Trovati/AP/KEYSTONE

Kjetil Jansrud stellt im ersten Training für die Weltcup-Abfahrt in Saalbach (Ö) vom Samstag die Bestzeit auf. Allerdings unterläuft dem Norweger ein Torfehler.

Hinter Jansrud reihten sich – angeführt von Max Franzsechs Österreicher ein, ehe auf Rang 8 Weltmeister Patrick Küng als bester Schweizer folgte. Der Glarner, der sich ebenfalls einen Torfehler notieren liess, büsste auf Jansrud 81 Hundertstel ein.

Für Jansrud, der an den Weltmeisterschaften in Beaver Creek mit Silber in der Super-Kombination hat vorlieb nehmen müssen, geht es darum, im Gesamtweltcup Terrain auf Leader Marcel Hirscher gutzumachen. Der Rückstand des Norwegers beträgt 180 Punkte. Hirscher überlegt sich offenbar, in Saalbach den Super-G vom Sonntag zu bestreiten.

In Saalbach finden erstmals wieder seit 1994 Speed-Weltcup-Rennen der Männer statt. 1991 hatte sich Franz Heinzer an diesem Ort zum Abfahrts-Weltmeister gekrönt. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bundesliga

Bayern verputzen auch die «Pizza Hannover»

Bayern-Trainer Pep Guardiola hatte die Begegnung in der Champions League gegen Arsenal vom vergangenen Mittwoch mit einem Essen in einem schönen Restaurant verglichen, während der Bundesliga-Alltag wie der tägliche Verzehr von Pizza und Hamburger sei.

Die «Pizza Hannover» hat den Bayern offenbar geschmeckt. Ohne den verletzten Xherdan Shaqiri waren Doppeltorschütze Thomas Müller sowie Thiago Alcantara und Mario Mandzukic beim 4:0 erfolgreich. Es ist der 14. Sieg in Folge …

Artikel lesen
Link zum Artikel