Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Keine Kompromisse

Belgien tritt im Davis-Cup-Achtelfinal gegen die Schweiz mit dem stärksten Aufgebot an



Belgium's David Goffin  returns a ball during the  final match against Austria's Dominic Thiem   at the ATP tennis tournament in Kitzbuehel, Austria  on Saturday, Aug. 2, 2014. (AP Photo/ Kerstin Joensson)

Auch Belgiens Top-Mann David Goffin steht gegen die Schweiz im Aufgebot. Bild: Kerstin Joensson/AP/KEYSTONE

Belgien schickt vom 6. bis 8. März in Lüttich das bestmöglichen Team zum Davis-Cup-Achtelfinal gegen die Schweiz ins Rennen. Captain Johan van Herck nominierte David Goffin (ATP 20), Steve Darcis (ATP 115), Ruben Bemelmans (ATP 144) und Niels Desein (ATP 155). Goffin, der gestern in Marseille wegen Rückenproblemen seine Achtelfinal-Partie aufgeben musste, und Darcis werden voraussichtlich die Einzel bestreiten.

Der Schweizer Captain Severin Lüthi hat noch bis zum 24. Februar Zeit, sein Aufgebot bekannt zu geben. Bereits klar ist, dass Roger Federer und Stan Wawrinka auf die Reise nach Belgien verzichten. Der am drittbesten klassierte Schweizer ist Marco Chiudinelli (ATP 214), der sich derzeit von einer Operation am rechten Ellenbogen erholt. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fussball

Jelavic tritt aus Nationalteam zurück

Der Kroate Nikica Jelavic hat einen Tag nach dem 1:0 seiner Teamkollegen in der EM-Qualifikation in Bulgarien den Rücktritt aus dem Nationalteam erklärt. Der 29-jährige Stürmer von Hull City war verärgert über seine Reservistenrolle.

«Es überrascht mich, von diesem Entscheid zu hören», sagte Nationalcoach Niko Kovac. Jelavic hatte für Kroatien 36 Länderspiele bestritten und dabei sechs Tore erzielt. Er nahm an der EM-Endrunde 2012 und an der WM-Endrunde 2014 teil. (si)

Artikel lesen
Link zum Artikel