Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ATP-Tour

Nadal erreicht in Rio die Viertelfinals und verneint Gewichtsverlust



Rafael Nadal, of Spain, returns the ball to Thomaz Bellucci of Brazil, at the Rio Open tennis tournament in Rio de Janeiro, Brazil, Tuesday, Feb. 17, 2015. (AP Photo/Felipe Dana)

Nadal soll laut Gerüchten Gewicht verloren haben. Bild: Felipe Dana/AP/KEYSTONE

Rafael Nadal sichert sich in Rio de Janeiro in seinem ersten Sandplatz-Turnier der Saison die Viertelfinal-Teilnahme, ohne unwiderstehlich zu spielen. Der Spanier besiegte im Achtelfinal seinen Landsmann Pablo Carreño 7:5, 6:3. Die Weltnummer 3 spielte nicht überragend, aber gut genug gegen einen harmlosen Gegner. Nadal trifft nun auf Pablo Cuevas aus Uruguay (ATP 23).

Fragen der Journalisten nach einer Gewichtsabnahme verneinte Nadal. «Ich bin nicht dünner. Das macht vermutlich nur den Anschein, weil ich vorher mit ärmellosen T-Shirts spielte. Das betonte die Muskeln jeweils noch mehr», so der Spanier. Auch im physischen Bereich sei es so wie immer: «Alles ist gleich, es gibt keine Änderungen in meinem Leben. Es gibt keine Änderungen in meiner Vorbereitung auf das French Open

Das Grand-Slam-Turnier in Paris startet in rund drei Monaten. Nadal strebt dort seinen zehnten Titel an. Er hat mit einer Ausnahme (2009 gewann Roger Federer) seit 2005 sämtliche Austragungen des French Open gewonnen. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nadal ätzt nach epischer Niederlage gegen Kyrgios: «Ihm fehlt der Respekt»

Ein «Uneufe»-Aufschlag von Nick Kyrgios, drei vergebene Matchbälle von Rafael Nadal, Buhrufe aus dem Publikum, ein ziemlich frostiger Handschlag und Kritik vom Verlierer für den Sieger – der 3:03 Stunden dauernde Achtelfinal-Fight in Acapulco war an Drama kaum zu überbieten.

Rafael Nadal ist eigentlich keiner, der nach Niederlagen über den Gegner spricht. Nach dem epischen Achtelfinal in Acapulco gegen Nick Kyrgios konnte aber auch der Spanier nicht mehr anders. «Nick ist ein Spieler mit riesigem Talent, der Grand Slams gewinnen oder sogar an die Spitze der Weltrangliste kommen könnte», lobte Nadal zunächst, um seinen Besieger kurz darauf hart in die Kritik zu nehmen. «Aber ihm fehlt der Respekt vor dem Publikum, dem Gegner und auch vor sich selbst.»

Was war …

Artikel lesen
Link zum Artikel