DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Cancellara gewinnt abschliessendes Zeitfahren von Tirreno–Adriatico

17.03.2015, 16:1217.03.2015, 17:10
Bild: AP/ANSA

Fabian Cancellara hat die 7. und letzte Etappe der Fernfahrt Tirreno – Adriatico für sich entschieden. Der mehrfache Zeitfahr-Weltmeister und Olympiasieger in dieser Disziplin entschied ein Zeitfahren über 10 km in San Benedetto del Tronto für sich. Es war der 50. Sieg seiner Karriere. Am Ende hatte Cancellara, der morgen 34 Jahre alt wird, vier Sekunden Vorsprung auf den Italiener Adriano Malori, der ihn zu Beginn der Rundfahrt im Prolog noch knapp geschlagen hatte.

«Ich bin glücklich und sehr zufrieden, dass es geklappt hat», freute sich Cancellara nach seinem zweiten Saisonsieg. Er habe während des Prologs Fehler gemacht, die er heute habe vermeiden können. «Nun richte ich meinen Fokus bereits auf Mailand – San Remo.» Der erste grosse Klassiker der Saison findet am Sonntag statt. In den letzten vier Jahren war Cancellara drei Mal Zweiter. 2008 hatte er das Rennen gewonnen.

Den Gesamtsieg holte sich der Kolumbianer Nairo Quintana, der im Zeitfahren 55. wurde. Er gewann das Etappenrennen vor Cancellaras holländischem Teamkollegen Bauke Mollema und seinem Landsmann Rigoberto Uran. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kanada als erstes Team in den WM-Viertelfinals – Lettland trotz Sieg gegen Österreich aus dem Rennen

Kanada hat sich an der WM in Tschechien als erstes Team für die Viertelfinals qualifiziert. Beim 4:3 gegen Frankreich bekundete der Schweizer Gegner vom Sonntag allerdings grosse Mühe. In der Gruppe B kann Russland die Viertelfinals ebenfalls planen. 

Zur Story