DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport-News

Heikle Aufgaben für Federer und Wawrinka +++ Nadal triumphiert in Stuttgart +++ Froome gewinnt Dauphiné 

12.06.2015, 06:0014.06.2015, 18:32

Liveticker: Kurz & knackig 14.6.

Schicke uns deinen Input
avatar
Froome entthront Van Garderen und holt sich den Gesamtsieg
In der 8. und letzten Etappe des Critériums du Dauphiné gelingt Chris Froome ein doppelter Schlag. Der Brite holt sich den Tagessieg und gleichzeitig auch die Gesamtwertung. Froome holte im steilen Schlussanstieg noch die 18 Sekunden Rückstand auf den Amerikaner Tejay van Garderen auf, mit denen er zum letzten Teilstück gestartet war.

Nach der verrichteten Schwerstarbeit ballte Christopher Froome die Fäuste und schrie seine Freude heraus. Der britische Radprofi gewann zum zweiten Mal nach 2013 den Dauphiné und zeigte sich für die kommende Tour de France Anfang Juli in sehr guter Verfassung. Der 30-Jährige sicherte sich die 8. und letzte Etappe der Tour-Generalprobe.
13.6.2015, Radsport, Criterium du Dauphine, 7. Etappe, Montmelian - Saint Gervais Mont Blanc. 
Christopher Froome (GBR, Team Sky) jubelt im Ziel (Vincent Kalut/Panoramic/EQ Images) SWITZERLAND ONLY
Bild: Photo News/Panoramic
Heikle Startaufgaben für Federer und Wawrinka
Hammerlos für Roger Federer beim Rasenturnier in Halle (De). Der siebenfache Sieger trifft am Montag um 17.30 Uhr in der ersten Runde auf den Einheimischen Philipp Kohlschreiber (ATP 29). In der 2. Runde könnte es zur Rasen-Revanche gegen Sergej Stachowski (ATP 49) kommen, der Federer 2013 sensationell in Wimbledon ausschaltete. Gemäss Setzliste würde im Viertelfinal Bernard Tomic (ATP 24) warten, im Halbfinal Tomas Berdych (ATP 6). Als Nummer 2 ist Kei Nishikori gesetzt.

Nicht minder heikel ist die Startaufgabe für French-Open-Sieger Stan Wawrinka im Londoner Queen's Club. Er startet am Dienstag gegen den brandgefährlichen Nick Kyrgios (ATP 25). In der zweiten Runde würde der 2,03-m-Riese Kevin Anderson (ATP 17) oder der Altmeister Lleyton Hewitt (ATP 112) warten. Danach könnte es im Viertelfinal zu einem Duell mit Nadal kommen. (si)
epa04256247 Swiss tennis player Roger Federer returns to Japan's Kei Nishikori in the semi-final match at the ATP tournament in Halle/Westphalia, Germany, 14 June 2014.  EPA/CHRISTIAN WEISCHE
Bild: EPA/DPA
Nadal triumphiert in Stuttgart
Rafael Nadal hat beim Rasenturnier in Stuttgart seinen zweiten Turniersieg des Jahres gefeiert. Der Spanier besiegt im Final des ATP-250-Turniers den Serben Viktor Troicki mit 7:6, 6:3. Der Spanier kann nach schwierigen Monaten das Erfolgserlebnis gut gebrauchen. Er hat in diesem Jahr erst ein Turnier der kleinsten Kategorie gewonnen und ist dadurch bis auf Platz 10 der Weltrangliste zurückgefallen.

2005 und 2007 hatte Nadal in Stuttgart auf Sand den Titel geholt. In diesem Jahr fand das Traditionsturnier erstmals vor Wimbledon und auf Rasen statt. Für Nadal ist es der insgesamt 66. Turniersieg, der vierte auf Rasen. (pre)
11.06.2015; Stuttgart; Tennis - ATP Stuttgart; Rafael Nadal (ESP); (Expa/freshfocus)
Bild: Expa
Fässler in Le Mans von Porsche geschlagen
Marcel Fässler hat beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans (Fr) den vierten Triumph nach 2011, 2012 und 2014 verpasst. Der 39-Jährige aus dem Kanton Schwyz wird zusammen mit seinen Teamkollegen, dem Deutschen André Lotterer und dem Franzosen Benoît Tréluyer, im einen Auto von Audi Dritter.

Porsche, das erst im vergangenen Jahr nach 16-jähriger Absenz in die höchste Sportwagen-Klasse zurückgekehrt war, feiert einen Doppelsieg. Es triumphiert das Trio mit dem deutschen Formel-1-Fahrer Nico Hülkenberg, dem Neuseeländer Earl Bamber sowie dem Briten Nick Tandy. Zuletzt war Audi in Le Mans fünfmal in Folge siegreich gewesen. Der Seeländer Neel Jani, der für Porsche die Pole-Position herausgefahren hatte, wurde Fünfter, Sébastien Buemi Achter. (pre/si)
LE MANS,FRANCE,13.JUN.15 - MOTORSPORTS - WEC, World Endurance Championship, 24 hours of Le Mans. Image shows Romain Dumas (FRA), Neel Jani (SUI) and Marc Lieb (GER/ Porsche Team), Marcel Faessler, Andre Lotterer (GER) and Benoit Treluyer (FRA/ Audi Sport Team Joest) and Lucas Di Grassi (BRA), Loic Duval (FRA) and Oliver Jarvis (GBR/ Audi Sport Team Joest). Photo: GEPA pictures/ Christian Walgram (EQ Images) SWITZERLAND ONLY
Bild: GEPA pictures
Lorenzo feiert vierten Sieg in Serie
Jorge Lorenzo feiert beim GP von Katalonien in der Königsklasse seinen vierten Sieg in Serie und rückt in der WM-Gesamtwertung bis auf einen Zähler an Leader Valentiono Rossi heran. Der neunfache Weltmeister kommt zum elften Mal in Serie auf Podest und überquert nur 0,885 Sekunden hinter seinem Yamaha-Teamkollegen die Ziellinie. Der Dritte Dani Pedrosa liegt schon fast 20 Sekunden dahinter.

Für Marc Marquez geht die Krise weiter. Der 22-jährige Spanier, der in den letzten zwei Jahren Weltmeister in der Königsklasse geworden ist, stürzt schon in der zweiten Runde ins Kiesbett, als er Lorenzo überholen will. Darauf gibt Marquez das Rennen auf und liegt nun schon 69 Punkte hinter Rossi zurück. (pre/si)
Moto GP rider Jorge Lorenzo of Spain, steers his motorcycle as he is followed by Valentino Rossi of Italy, during the Catalunya Motorcycle Grand Prix at the Barcelona Catalunya racetrack in Montmelo, near Barcelona, Spain, on Sunday, June 14, 2015. (AP Photo/Manu Fernandez)
Bild: Manu Fernandez/AP/KEYSTONE
Chicago erspielt sich einen Stanley-Cup-Puck
Die Chicago Blackhawks sind noch einen Sieg vom Stanley-Cup-Triumph entfernt. Die Blackhawks feiern gegen Tampa Bay Lightning einen 2:1-Auswärtserfolg und gehen in der Best-of-7-Finalserie mit 3:2 in Führung.

Das entscheidende Tor in Spiel 5 erzielte Antoine Vermette zu Beginn des Schlussdrittels. Wie in den vorangegangenen vier Final-Partien waren die beiden Teams am Ende durch einen Treffer getrennt. In der Nacht auf Dienstag hat Chicago im heimischen Stadion die erste Chance, um zum sechsten Mal den Stanley Cup zu erobern. Es wäre der dritte Titelgewinn seit 2010. (pre/si)
Alves schiesst Brasilien ins Achtelfinale
Brasilien steht an der Frauen-WM in Kanada in den Achtelfinals. Der WM-Finalist von 2007 schlägt Spanien 1:0. Das Tor des Tages in Montreal für die Brasilianerinnen erzielt Andressa Alves kurz vor der Pause. Brasilien weist damit nach zwei Spielen das Punktemaximum auf und qualifizierte sich wie Japan in der Schweizer Gruppe vorzeitig für die Achtelfinals.

In der Gruppe F siegt England gegen Mexiko 2:1. Francesca Kirby (71.) und Karen Carney (82.) bringen die Engländerinnen spät auf Siegeskurs; der Anschlusstreffer der Mexikanerinnen fällt erst in der Nachspielzeit. Frankreich unterliegt Kolumbien überraschend 0:2. Die Südamerikanerinnen führen die Tabelle deshalb nach zwei Spielen mit vier Punkten vor England und Frankreich (je drei Zähler) an. (pre/si)
epa04798261 Brazil's Andressa Alves (R) celebrates her goal with teammate Marta (2-R) during the FIFA Women's World Cup 2015 group E match between Brazil and Spain in the Olympic Stadium in Montreal, Canada, 13 June 2015.  EPA/ANDRE PICHETTE  EDITORIAL USE ONLY, NOT USED IN ASSOCATION WITH ANY COMMERCUIAL ENTITY - IMAGES MUST NOT BE USED IN ANY FORM OF ALERT OR PUSH SERVICE OF ANY KIND INCLUDING VIA MOBILE ALERT SERVICES, DOWNLOADS TO MOBILE DEVICES OR MMS MESSAGING
Bild: ANDRE PICHETTE/EPA/KEYSTONE
Frankreich taucht in Albanien
EM-Gastgeber Frankreich hat ein Testspiel in Albanien mit 0:1 verloren. Ergys Kace zimmerte kurz vor dem Pausenpfiff diesen herrlichen Freistoss in den Winkel. Zahlreiche «Schweizer» spielten für die Albaner: Ermir Lenjani, Naser Aliji, Arlind Ajeti, Migjen Basha und Armando Sadiku. (ram)
Animiertes GIFGIF abspielen
Solosieg von Chris Froome
Der Brite Chris Froome (Archivbild, links) hat die vorletzte Etappe des Critérium du Dauphine für sich entschieden. Im Schlussaufstieg nach Saint-Gervais setzte er sich 1,5 Kilometer vor dem Ziel unwiderstehlich von seinem letzten Begleiter Tejay Van Garderen (USA, rechts) ab.

In der Gesamtwertung sieht die Reihenfolge genau umgekehrt aus. Van Garderen geht morgen als Leader mit 18 Sekunden Vorsprung auf Froome ins letzte Teilstück. Der bisherige Gesamtführende Vincenzo Nibali (Italien) brach ein und verlor rund vier Minuten auf den Etappensieger. Mathias Frank, der sich Hoffnungen auf eine gute Platzierung machte, gab heute auf. Gestern hatte er fast zehn Minuten eingebüsst. (ram)
SHEFFIELD, ENGLAND - JULY 06:  Chris Froome (L) of Great Britain and Team Sky leads the race as he attacks on the final climb and claims the points at the top of the Cote de Jenkins Road during stage two of the 2014 Le Tour de France from York to Sheffield on July 6, 2014 in Sheffield, United Kingdom. Froome is followed (L-R) by Tejay van Garderen of the United States and the BMC Racing Team, Vincenzo Nibali of Italy and the Astana Pro Team who won the stage and the overall race leader's yellow jersey and Alberto Contador of Spain and Tinkoff-Saxo.  (Photo by Doug Pensinger/Getty Images)
Bild: Getty Images Europe
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kryenbühl meldet sich nach Sturz zu Wort +++ Capela an der Hand verletzt
Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.

Der gute Lauf von Clint Capela in der NBA wurde von einer Verletzung gestoppt. Zwei Tage nach seinem ersten Triple-Double in der besten Basketball-Liga der Welt fehlte der Genfer beim Auswärtsspiel der Atlanta Hawks in Milwaukee aufgrund einer Handverletzung.

Zur Story