DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Valentina Bos und Noemi Moeschlin, von links, an den Schweizer Meisterschaften Degen - Fechten am Samstag, 8. Juni 2019, in Zug. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Noemi Moeschlin und Valentina Bos an den Schweizer Meisterschaften am Samstag, 8. Juni 2019, in Zug. Bild: KEYSTONE

Schweizer Degenfechterinnen scheitern in in Achtelfinals



Die Schweizer Degen-Spezialistinnen scheiterten an den Fecht-Europameisterschaften in Düsseldorf bereits im ersten Gefecht in den Achtelfinals.

Das Schweizer Team mit der Einzel-EM-Elften Noemi Moeschlin, Pauline Brunner, Manon Emmenegger sowie der Vorjahres-WM-Dritten Laura Stähli unterlag den als Nummer 8 gesetzten Ungarinnen mit 38:45. Die als Nummer 10 gesetzt gewesenen Schweizerinnen fechten nun noch um die Plätze 9 bis 16. (kün/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

24 Stunden Vollgas: Krasse Bilder aus 96 Jahren Le Mans

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Eismeister Zaugg

Schmutziges Eishockey – wie Lausanne «Krieg» auf dem Eis führt

Hat Lausannes Captain Mark Barberio versucht, Zürichs Topskorer und Leitwolf Sven Andrighetto zu verletzen? So scheint es. Er ist vorsorglich für eine Partie gesperrt worden und gegen ihn laufen gleich zwei Verfahren, die ihn bis Saisonende vom Eisfeld verbannen könnten. Ein Rückfall ins finstere Mittelalter des nordamerikanischen Hockeys.

Das hässliche Wort «Krieg» sollten wir im Sport eigentlich tunlichst vermeiden. Aber die Nordamerikaner verwenden es in der Eishockey-Sprache. Sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel