DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Champions League, Achtelfinals
Arsenal – Bayern München 0:2 (0:0)
AC Milan – Atletico Madrid 0:1 (0:0)
CL-Achtelfinals

Bayern ist am Abend der Penaltyversager auch von Arsenal nicht zu stoppen

Auch die beiden Mittwochspartien der Achtelfinal-Hinspiele der Champions League enden mit Gastsiegen. Bayern München verdirbt Arsenal mit dem 2:0 in London deutlich die Revanche für das Out vor Jahresfrist, Atletico Madrid siegt bei Milan vor allem dank grosser Effizienz.
19.02.2014, 22:4820.02.2014, 09:49
No Components found for watson.rectangle.

Arsenal – Bayern München:

-  Schon in der 8. Minute bekommt Mesut Özil ein Angebot, dass er nicht ablehnen kann. Der Deutsche in Diensten Arsenals hängt bei Jérôme Boateng ein und bekommt einen Penalty zugesprochen. Mit einem schwach platzierten Schuss scheitert er bei der Ausführung gleich selbst an Manuel Neuer.

- Acht Minuten vor der Pause wird Arjen Robben vom Arsenal-Keeper Szczęsny umgesäbelt. Rot und Penalty! David Alaba macht es auch nicht besser als Özil und hämmert den Ball an den linken Pfosten.

- Toni Kroos gelingt in der 54. Minute der goldenen Treffer des Abends. Nach einem Pass von Philipp Lahm zirkelt er den Ball aus dem Stand in den Winkel. Es ist das 100. Pflichtspieltor der Bayern in 34 Wochen unter Pep Guardiola. Das 101. folgt kurz vor dem Schlusspfiff. Thomas Müller trifft, wieder auf Vorarbeit von Philipp Lahm.

Animiertes GIFGIF abspielen
Mesut Özil hängt im Strafraum bei Jérôme Boateng ein und bekommt einen Penalty zugesprochen.
GIF: Youtube/HotDetections
Animiertes GIFGIF abspielen
Ganz schwach. Mit diesem jämmerlichen Schuss scheitert Özil an Bayern-Keeper Manuel Neuer.
GIF: Youtube/HotDetections
Animiertes GIFGIF abspielen
Kein Spielraum für Schiedsrichter Nicola Rizzoli. Arsenal-Goalie Wojciech Szczęsny muss nach dieser Attacke auf Arjen Robben vom Platz. 
GIF: Youtube/HQFootball240
Animiertes GIFGIF abspielen
Auch bei David Alaba flattern die Nerven. Der Österreicher setzt seinen Penalty an den Pfosten.
Animiertes GIFGIF abspielen
Philipp Lahm kommt unbedrängt zum Querpass und Toni Kroos schlenzt den Ball zum 100. Pflichtspieltor der Bayern unter Pep Guardiola ins Eck.
GIF: SRF 

Wer das Spiel und die besten Momente nochmals nachlesen will, hier geht es zum Liveticker 

AC Milan – Atletico Madrid:

- Milan beklagt eine Menge Pech. Die Italiener verbuchen in der ersten Halbzeit einen Pfosten- und einen Lattentreffer.

- Ein Kopfballtor von Diego Costa in der 83. Minute nach einer Standardsituation entscheidet einen ausgeglichenen Kampf in Mailand mit 1:0 für den spanischen Co-Leader. Milan beklagte in der ersten Halbzeit zwei Aluminiumtreff

- Mario Balotelli muss an diesem Abend extrem viele Fouls einstecken und wird in der 78. Minute mit einer Schulterverletzung ausgewechselt. (dux/si)

Animiertes GIFGIF abspielen
Nach einer Viertelstunde trifft Kaka nur Aluminium.
GIF: Youtube/lorena polania
Animiertes GIFGIF abspielen
Mit dieser Glanzparade bewahrt Thibaut Courtois Atletico vor dem Rückstand.
GIF: Youtube/mick noel
Animiertes GIFGIF abspielen
Diego Costa köpft sieben Minuten vor Schluss völlig unbedrängt das goldene Tor des Abends.
GIF: Youtube/DigiSport
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Real Madrid verkauft schon vor Ronaldos rauschendem Debüt über 100'000 seiner Trikots

5. Oktober 2002: Bei Real Madrid spielen schon Zinédine Zidane und Luis Figo, doch erst mit dem Zuzug von Ronaldo wird der spanische Rekordmeister endgültig «galaktisch». Einen Tag vor seinem ersten Einsatz zieht Reals Finanzchef eine erste, freudige Bilanz.

Jedes Jahr ein neuer Superstar – das ist das Motto von Florentino Perez, dem Präsidenten von Real Madrid Anfang des neuen Jahrtausends. Von Erzrivale Barcelona stösst im Jahr 2000 Luis Figo zu den Königlichen, ein Jahr später folgt Weltmeister Zinédine Zidane und 2002 kommt Ronaldo dazu.

Spätestens mit dem 26-jährigen Brasilianer ist aus einem Fussballteam endgültig eine ausserirdisch gute Auswahl entstanden – «Los Galácticos» eben, die Galaktischen. Für Ronaldo Luis Nazario de Lima …

Artikel lesen
Link zum Artikel