DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trauer beim HSV.
Trauer beim HSV.Bild: EPA/EPA

«Glückwunsch zum Klassenerhalt» – so böse «feiern» die Fans den HSV

12.05.2019, 18:47

Das war es! Der ehemalige Dino der Bundesliga wird mindestens noch ein Jahr in der zweiten Liga verweilen müssen. Der Hamburger SV verlor mit 1:4 beim SC Paderborn und hat somit nicht mehr die Möglichkeit auf den Relegationsplatz zu springen.

Dort steht Union Berlin, die gegen Magdeburg 3:0 gewannen und mit drei Punkten und 21 Toren Vorsprung auf die Hamburger nur noch theoretisch einholbar sind. Paderborn steht auf Platz 2 mit 57 Punkten und somit am ehesten vor dem direkten Aufstieg in die Bundesliga. Dort werden wir den HSV auch in der kommenden Saison nicht sehen. Und das freut gefühlt ganz Fussballdeutschland.

Während der HSV sein Debakel in Ostwestfalen erlebte und sich von den Paderborner Fans mit «Zweite Liga Hamburg ist dabei»-Gesängen «beschimpfen» lassen musste, hatten die Fans in den sozialen Medien nämlich schon mit dem grossen Spott angefangen.

(bn)

Kopf hoch, HSV! Auch anderen läuft's heute ganz und gar nicht:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sie haben die Haare schön: Besonders schräge Fussballer-Frisuren

1 / 51
Sie haben die Haare schön: Besonders schräge Fussballer-Frisuren
quelle: keystone / joan monfort
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Wie eine Liga ihre Seele verkauft hat – Champagner für Langnau und Ajoie
Für 50'000 Franken haben die Klubs der Swiss League ihre Aufstiegs-Chancen zu einem grossen Teil verkauft. Eine Dummheit, die an eine Geschichte aus der Bibel mahnt. Eine Dummheit von biblischen Dimensionen also. Langnau und Ajoie sind dem Liga-Erhalt ein grosses Stück nähergekommen.

Es gibt im nächsten Frühjahr wieder einen Auf-/Abstieg. Der Verlierer der NL-Playouts (zwischen dem 13. und 14. der Qualifikation) muss seinen Platz in der höchsten Liga gegen den Meister der Swiss League verteidigen.

Zur Story