Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
28.05.2014; Weggis; Fussball World Cup 2014 - Vorbereitung Trainingslager Schweiz; Granit Xhaka an der Medienkonferenz in der Thermoplan Arena. (Christian Pfander/freshfocus)

Bild: Christian Pfander/freshfocus

Schweizer Nati

Mehr als nur ein Testspielchen: Für Xhaka ist es das Spiel der letzten Chance

Der letzte WM-Test gegen Peru dient Trainer Hitzfeld vornehmlich der taktischen Detailpflege. Nicht aber im Falle Granit Xhakas: Der Bundesliga-Söldner muss dringend Spielpraxis sammeln und tut gut daran, den Schongang im Hotel zu lassen.



Im zweiten und letzten WM-Testspiel gegen Peru kann Ottmar Hitzfeld heute Abend in Luzern auf das gesamte WM-Kader zurückgreifen.

«Jetzt werde ich nicht mehr so viel experimentieren», sagt Hitzfeld. Er kann sich diese Aussage leisten, ihm stehen erstmals alle Spieler zur Verfügung. Denn: «Die Verletztenliste ist leer.»

Gegen Peru wird Hitzfeld jene Akteure schicken, die er auch für das WM-Startspiel am 15. Juni gegen Ecuador im Kopf hat. Fabian Schär und Steve von Bergen bilden die Innenverteidigung. Speziell für Schär wäre das Auflaufen im Startspiel eine Entschädigung für eine Saison mit zig medizinischen Rückschlägen und ein grosser Vertrauensbeweis.

01.06.2014; Weggis; Fussball World Cup 2014 - Vorbereitung Trainingslager Schweiz;
Granit Xhaka (SUI) gibt nach dem Training den Fans Autogramme und laesst sich fotografieren
(Urs Lindt/freshfocus)

Die Groupies sind da, aber sein Platz in der Startelf aber noch nicht gesichert: Granit Xhaka im Vorbereitungscamp in Weggis. Bild: Urs Lindt/freshfocus

Den könnte auch Granit Xhaka auf der zentralen Position im offensiven Mittelfeld für sich einfordern. Könnte, wenn er den Lackmustest heute Abend besteht. Denn Hitzfeld sagt über ihn: «Xhaka ist mit wenig Spielpraxis zum Nationalteam gekommen. Ihn nun nochmals spielen zu lassen ist die einzige Chance, ihn fit zu bekommen». Im Klartext: Zwar spielt Xhaka in Hitzfelds Planungen eine Rolle. Genau so schnell könnte er aber auf der Ersatzbank landen. Der formstarke Edelreservist Mehmedi würde diese Rolle gerne weitergeben und strotzt nach einer starken Saison vor Selbstvertrauen. 

Ohne wenn und aber: Xhaka muss gegen die Peruaner eine starke Leistung bringen. Andernfalls bringt er Hitzfeld in grosse Erklärungsnot und seine Berufung in die Startelf am 15. Juni ist nicht zu rechtfertigen.

Wie im Startspiel spielen

Gegen Peru wollen die Schweizer die Spielweise im heissen Brasilien simulieren. So zumindest sieht es in der Theorie von Gökhan Inler aus. «Wir müssen das Passspiel verbessern und den Rhythmus über 90 Minuten hochhalten. Der Ballbesitz ist an der WM ganz wichtig. Es wird in Brasilien wegen der Hitze schwieriger sein, die Bälle zurückzuerobern als sie im Besitz zu halten», so der Captain.

Die voraussichtliche Aufstellung gegen Peru

Benaglio; Lichtsteiner, Schär, Von Bergen, Rodriguez; Behrami, Inler; Shaqiri, Xhaka, Stocker; Drmic

Die Partie in Luzern beginnt um 20.30 Uhr – und kann wie gewohnt im watson-Liveticker verfolgt werden. (tom/si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel