DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: Bongarts
Bundesliga, 23. Runde
Borussia Dortmund – Nürnberg 3:0
Bayer Leverkusen – Mainz 0:1
Werder Bremen – Hamburger SV 1:0
Augsburg – Hannover 1:1
Braunschweig – Mönchengladbach 1:1
Bayern München – Schalke 5:1
Kein einziger Schweizer gewinnt

Gnadenlose Bayern überrollen Schalke – Goalies sorgen in Braunschweig für Eigentore

Bayer Leverkusen verliert das fünfte Pflichtspiel in Folge und wird in der Tabelle von Dortmund überholt. Bayern hat neu 20 Punkte Vorsprung auf den Rest. Im Tabellenkeller gewinnt Bremen im Nordderby gegen Hamburg 1:0.
01.03.2014, 17:2801.03.2014, 23:02

Bayern München – Schalke 5:1

Nach der 1:6-Pleite gegen Real Madrid erlebt Schalke den nächsten bitteren Abend. Rekordmeister Bayern München legte los wie die Feuerwehr und führte schon nach 28 Minuten mit 4:0.

Arjen Robben erzielte drei Treffer: jenen zum 2:0, zum 4:0 und mittels Penalty zum 5:1. Die weiteren Münchner Tore erzielten David Alaba, dessen Freistoss in der 3. Minute von der Mauer abgefälscht wurde, und Mario Mandzukic. Selbst das Schalker Tor schossen die Bayern: es war ein Eigentor von Rafinha.

«Schwenkt doch das weisse Fähnchen!», riet Sky-Experte Stefan Effenberg dem hoffnungslos überforderten Gästeteam schon nach dem dritten Gegentreffer zu. Mit einer besseren Chancenauswertung hätten die Bayern auch locker 7:1 oder 8:1 gewinnen können.

Mit einem Brustklatscher feiern Robben und Thiago einen der drei Treffer des Holländers.
Mit einem Brustklatscher feiern Robben und Thiago einen der drei Treffer des Holländers.Bild: Bongarts

Leverkusen – Mainz 0:1

Der Schweizer Eren Derdiyok darf bei Bayer 04 wieder einmal in der Startelf stehen. Doch Stricke zerreisst er nicht.

Das einzige Tor des Spiels erzielt in der 36. Minute der Mainzer Eric Maxim Choupo-Moting wunderschön mit dem Absatz:

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Youtube/VoetbalVines

Werder Bremen – HSV 1:0

Im 100. Nordderby der Bundesliga-Geschichte baut Werder Bremen seine leichte Führung im ewigen Duell mit dem HSV aus. Werder hat nun 36 Derbys gewonnen, die Hamburger 31. Unentschieden endeten 33 Begegnungen der beiden Clubs.

Der HSV hat nach 23 Runden erst 19 Punkte auf dem Konto – so wenige wie noch nie zu diesem Saisonzeitpunkt. Werder stand dem 2:0 näher als der HSV dem Ausgleich.

Zlatko Junuzovic schoss in der 19. Minute den einzigen Treffer. Sehenswerter als der Abschluss ist aber die zirkusreife Vorlage von Aaron Hunt:

Dortmund – Nürnberg 3:0

Als Robert Lewandowski in der 17. Minute aufs Nürnberger Tor schiessen durfte, war dieses komplett vernagelt: der Pole fand bei einem indirekten Freistoss aus fünf Metern kein Loch in der Mauer aus Körpern. Später war Lewandowski die zentrale Figur des Spiels. In der 51. Minute wehrte Club-Keeper Raphael Schäfer seinen Kopfball noch fabulös ab, doch den Nachschuss verwertete Mats Hummels.

Wenig später schoss Lewandowski das 2:0, mit seinem 15. Treffer übernahm er die alleinige Führung in der Torschützenliste. Für den 3:0-Endstand sorgte kurz vor dem Schlusspfiff der Armenier Henrikh Mkhitaryan.

Dortmunder Jubel vor der berühmten «gelben Wand».
Dortmunder Jubel vor der berühmten «gelben Wand».Bild: Reuters

Braunschweig – Gladbach 1:1

Natispieler Granit Xhaka wurde schon zum zehnten Mal in dieser Saison verwarnt. Damit wird er als erster Spieler bereits zum zweiten Mal auf Grund von fünf gelben Karten für eine Partie gesperrt sein. Die Gladbacher warten nunmehr seit acht Spielen auf einen Sieg.

Beide Tore beim Unentschieden waren den beiden Goalies zu verdanken. Borussia Mönchengladbach ging in Führung, nachdem ein Eckball Rafaels an Freund und Feind vorbei segelte und via Oberschenkel von Braunschweigs Torhüter Daniel Davari ins Tor sprang:

Der Ausgleich war ebenso kurios. Gladbachs Marc-André ter Stegen schlägt nach einem Rückpass ein Luftloch und lässt den Ball hinter sich ins Netz kullern:

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Youtube/VoetbalVines

Augsburg – Hannover 1:1

Unentschieden endet das Mittelfeldduell zwischen Augsburg und Hannover. Diouf brachte die Gäste vor der Pause in Front, Ragnar Klavan glich nach dem Seitenwechsel mit einem Kopfball nach einem Corner aus.

Kurztelegramme

Bayern München – Schalke 5:1 (4:0). - 71'000 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 3. Alaba 1:0. 15. Robben 2:0. 24. Mandzukic 3:0. 28. Robben 4:0. 64. Rafinha (Eigentor) 4:1. 77. Robben (Foulpenalty) 5:1. - Bemerkungen: Bayern ohne Shaqiri (verletzt). 76. Rote Karte gegen Papadopoulos (Schalke/Notbremse).

Borussia Dortmund – Nürnberg 3:0 (0:0). - 80'645 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 51. Hummels 1:0. 64. Lewandowski 2:0. 83. Mchitarjan 3:0. - Bemerkungen: Nürnberg mit Angha und Drmic.

Bayer Leverkusen – Mainz 0:1 (0:1). - 25'503 Zuschauer. - Tor: 37. Choupo-Moting 0:1. - Bemerkung: Leverkusen mit Derdiyok.

Werder Bremen – Hamburger SV 1:0 (1:0). - 42'100 Zuschauer (ausverkauft). - Tor: 19. Junuzovic 1:0. - Bemerkung: HSV mit Djourou.

Augsburg – Hannover 1:1 (0:1). - 28'311 Zuschauer. - Tore: 21. Diouf 0:1. 56. Klavan 1:1. - Bemerkung: Augsburg ohne Hitz (verletzt).

Eintracht Braunschweig – Borussia Mönchengladbach 1:1 (0:1). - 23'200 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 24. Davari (Eigentor) 0:1. 52. Ter Stegen (Eigentor) 1:1. - Bemerkungen: Braunschweig ab 75. mit Ademi, Mönchengladbach bis 63. mit Xhaka (verwarnt/im nächsten Spiel gesperrt).

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum dieser «Hockey-Bösewicht» nicht in Patrick Fischers Olympia-Team gehört
Ein Spieler gehört nicht in Patrick Fischers Olympia-Aufgebot: Zugs Stürmer Fabrice Herzog. Unser Hockey hat eine grosse Chance verpasst. Eine Polemik.

Hockeytechnisch gibt es an Patrick Fischers Aufgebot fürs olympische Turnier nichts zu kritisieren. Es ist sein Job, die bestmögliche Mannschaft zusammenzustellen. Nach rein sportlichen Kriterien. Es ist nicht seine Sache, Hockey-Politik zu machen. Oder doch?

Zur Story