Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Zuercher mit Garrett Roe, mitte, feiern den Sieg nach Verlaengerung beim Eishockey Meisterschaftsspiel in der Qualifikation der National League zwischen den ZSC Lions und dem SC Bern vom Sonntag, 11. September 2019 in Zuerich. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Die ZSC Lions feiern den nächsten Sieg und bleiben Leader Bild: KEYSTONE

Sieg nach Verlängerung! Der ZSC schlägt auch Meister Bern und bleibt Leader

Die ZSC Lions können doch noch gegen den SC Bern gewinnen. Dank einem Tor von Marcus Krüger zum 3:2 in der Verlängerung holten die Löwen den ersten Sieg gegen den Meister seit April 2018.



25 Sekunden fehlten vor gut 10'500 Zuschauern im Hallenstadion zu einem Penaltyschiessen, da markierte der von einer Unterkörper-Verletzung zurückgekehrte Krüger doch noch den Siegtreffer für die Lions. Der Treffer hatte nicht nur eine fast schon historische Dimension, weil der schwedische Weltmeister von 2017 erstmals in der National League traf. Es war auch der erste Sieg des ZSC gegen Bern seit den Playoff-Halbfinals 2018 und sechs Niederlagen in Folge.

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/MySports

Die Zürcher waren mit viel Elan in die Partie gestartet, bekundeten bei einem Pfostenschuss von Fredrik Pettersson auch Pech und lagen nach dem ersten Unterzahl-Spiel in der 16. Minute dennoch im Rückstand. Jan Mursak traf mit einem Nachschuss. Und weil Pettersson nach knapp neun Minuten im Mitteldrittel den Puck als hinterster Spieler an Daniele Grassi (1. Saisontor) verlor, lag der Leader gegen den Meister sogar mit 0:2 im Hintertreffen.

Die Zürcher zeigten jedoch eine starke Reaktion. Dem Ex-Berner Simon Bodenmann noch vor der zweiten Pause und Roman Wick in der 44. Minute gelang es doch noch, den starken Pascal Caminada im Berner Tor zu bezwingen. Er hatte den Vorzug gegenüber dem vom ZSC in die Hauptstadt gezogenen Niklas Schlegel und wehrte 35 Schüsse ab.

Der SCB verlor erstmals nach zwei Siegen wieder und verspielte wie gegen die SCL Tigers eine Zweitore-Führung – diesmal ohne Happy Ende in der Verlängerung.

ZSC Lions - Bern 3:2 (0:1, 1:1, 1:0, 1:0) n.V.
10'584 Zuschauer. - SR Stricker/Tscherrig, Obwegeser/Cattaneo.
Tore: 16. Mursak (Heim/Ausschluss Schäppi) 0:1. 29. Grassi 0:2. 33. Bodenmann (Krüger, Phil Baltisberger) 1:2. 44. Wick (Roe) 2:2. 65. (64:35) Krüger (Geering) 3:2.
Strafen: je 3mal 2 Minuten.
PostFinance-Topskorer: Roe; Moser.
ZSC Lions: Flüeler; Noreau, Marti; Phil Baltisberger, Geering; Trutmann, Berni; Sutter; Suter, Roe, Wick; Pettersson, Prassl, Diem; Bodenmann, Krüger, Hollenstein; Chris Baltisberger, Schäppi, Pedretti.
Bern: Caminada; Untersander, Burren; Andersson, Koivisto; Krueger, Blum; Colin Gerber; Praplan, Mursak, Ebbett; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Sciaroni, Heim, Pestoni; Grassi, Berger, Jeremi Gerber.
Bemerkungen: ZSC Lions ohne Ortio (überzähliger Ausländer), Nilsson und Blindenbacher, Bern ohne Scherwey, Beat Gerber, Bieber und Kämpf (alle verletzt). Pfosten-/Lattenschüsse Pettersson (10.), Noreau (40.); Mursak (25.), Untersander (58.). Timeout Bern (48.). (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Trainer der 12 NL-Klubs in der Garderobe

Hier kannst du auf einem gefrorenen See toben

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
turicum2003
06.10.2019 18:14registriert December 2016
Grande Hipsterville!
6911
Melden
Zum Kommentar
Blizzard_Sloth
06.10.2019 21:45registriert February 2015
Ich hoffe doch schwer, dass Mursak für seine lächerliche Schauspieleinlage noch eine Busse aufgebrummt bekommt. Ansonsten war's ein tolles und unterhaltsames Spiel.
347
Melden
Zum Kommentar
6

Hockey-Fans starten Petition – sie fordern, dass der Bundesrat die 1000er-Grenze aufhebt

Hinter den Kulissen des Sports bewegt sich viel: Eishockey-Fans haben am Donnerstagnachmittag die Petition «Verantwortungsvolle Sportevents» gestartet. Und Vertreter des Eishockey- und Fussballverbands sprachen beim Bundesamt für Gesundheit vor.

Nun kommt doch noch Druck auf die Politik – aus dem Eishockeybereich. Fans, Spieler, Klubs und sportinteressierte Politiker haben sich hinter den Kulissen zusammengerauft. Sozusagen in letzter Sekunde versuchen sie, den Bundesrat mit einer Petition davon zu überzeugen, die 1000er-Grenze für Sportanlässe aufzuheben.

Die Regierung berät am 12. August – der ersten Sitzung nach der Sommerpause – über das Verbot von Veranstaltungen mit mehr als tausend Zuschauern.

Der Bundesrat werde darüber …

Artikel lesen
Link zum Artikel