Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL-Resultate vom Dienstag

New Jersey – Calgary (mit Hiller) 4:2
NY Rangers – Vancouver ​(mit Sbisa, Bärtschi, ohne Weber) 3:2 n.V.
Nashville (mit Josi, Fiala) – Chicago 1:4
​Philadelphia (mit Streit) – Toronto 2:3

NEW YORK, NY - JANUARY 19:  Sven Baertschi #47 of the Vancouver Canucks celebrates his goal at 9:02 of the first period against the New York Rangers at Madison Square Garden on January 19, 2016 in New York City.  (Photo by Bruce Bennett/Getty Images)

Sven Bärtschi lässt sich feiern, Rick Nash schaut blöd aus der Wäsche.
Bild: Getty Images North America

Bärtschi erzielt sein 8. Saisontor – Josi verzweifelt an Blackhawks-Keeper Crawford



Sven Bärtschi gelingt zwar sein achtes Saisontor, ansonsten gibt es für die Schweizer NHL-Söldner in der Nacht auf Mittwoch aber wenig zu jubeln. Alle mussten das Eis als Verlierer verlassen.

Dem Sieg am nächsten standen Sven Bärtschi und die Vancouver Canucks, die bei den New York Rangers mit 2:3 nach Verlängerung verloren. Der Langenthaler brachte die Gäste mit seinem achten Saisontreffer im Startdrittel in Führung. Trotzdem reichte es im Madison Square Garden nicht für den Sieg. 

Bärtschi löst den Angriff aus und muss dann nur noch einschieben.
nhl.com

Die Entscheidung zugunsten der Rangers fiel in der vierten Minute der Verlängerung durch einen Treffer von J.T. Miller. Für Vancouver, das erneut mit Luca Sbisa aber ohne den überzähligen Yannick Weber antrat, war es bereits die neunte Overtime-Niederlage in dieser Saison. Nur dreimal konnten die Kanadier eine Verlängerung zu ihren Gunsten entscheiden.

Ebenfalls eine Niederlage kassierten Roman Josi und Kevin Fiala mit Nashville. Die Predators unterlagen zuhause dem Titelverteidiger Chicago Blackhawks trotz klarem Chancenplus (39:27 Schüsse) mit 1:4. Josi alleine versuchte es sechsmal, scheiterte jedoch mit all seinen Abschlussversuchen an Chicago-Goalie Corey Crawford. Chicago bewies damit seinen guten Lauf von nunmehr zwölf Siegen hintereinander. Für Nashville hingegen war es bereits die achte Niederlage in den letzten zehn Spielen.

Die Highlights der Partie Predators vs. Blackhawks.
nhl.com

Auch Mark Streit ergatterte mit Philadelphia keine Punkte. Die Flyers verloren gegen die zuletzt kriselnden Toronto Maple Leafs zuhause 2:3. In New Jersey reichten den Calgary Flames auch 22 Paraden von Jonas Hiller nicht zum Sieg. Die Flames verloren mit 2:4. (PRE/SDA)

Big Business NHL – das sind die Klubs wert

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Patrik Stefan und die Mutter aller verpassten Treffer ins leere Tor

4. Januar 2007: Was für ein Drama! Die Dallas Stars stehen dem Sieg gegen die Edmonton Oilers so nah. Doch weil Patrik Stefan aus zwei Metern das leere Tor verfehlt, erhalten die Oilers eine allerletzte Chance – und die nutzen sie.

Die NHL-Partie zwischen den Dallas Stars und den Edmonton Oilers ist entschieden: Die Stars führen 5:4 und Patrik Stefan kann vierzehn Sekunden vor dem Ende mit dem Puck an der Stockschaufel aufs leere Tor ziehen.

Drei Sekunden lang weiss jeder im Stadion: Jetzt fällt das 6:4 und damit die Entscheidung. Doch als die drei Sekunden vorbei sind, ist auch der Puck am Tor vorbei und die Oilers können noch ein letztes Mal angreifen.

Und es geschieht tatsächlich, was niemand mehr für möglich gehalten …

Artikel lesen
Link zum Artikel