DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Pro Fan ein Tor: Timo Meier trifft gegen die LA Kings gleich fünf Mal.
Pro Fan ein Tor: Timo Meier trifft gegen die LA Kings gleich fünf Mal.Bild: keystone

Timo Meier schreibt dank 5 Toren in einem Spiel NHL-Geschichte

Sensationeller Timo Meier: Der Schweizer NHL-Stürmer erzielt beim 6:2-Sieg der San Jose Sharks gegen die Los Angeles Kings fünf Tore.
18.01.2022, 07:3718.01.2022, 12:22

Timo Time in San Jose! Der Schweizer NHL-Star hat seine überragende Form gegen die LA Kings bewiesen und gleich fünf Tore erzielt. Meier traf bereits in der 4. Minute im Powerplay zum 1:0, noch vor dem Ende des Startdrittels innerhalb von 21 Sekunden zum 3:0 und 4:0 sowie im mittleren Abschnitt zum 5:1 und 6:1.

Von seinen sechs Schüssen verwertetet Meier fünf und belohnte damit sein Team im kalifornischen Derby trotz eines Schussverhältnisses von 41:17 für die Los Angeles Kings.

Tor Nummer 1

Tor Nummer 2

Tor Nummer 3

Tor Nummer 4

Tor Nummer 5

Die Rekorde

Dank seinen fünf Toren stellte Timo Meier einige Bestmarken auf:

  • Timo Meier ist der erste Spieler in der 31-jährigen Geschichte der San Jose Sharks, der fünf Tore in einem Spiel erzielt.
  • Timo Meier ist der erste Schweizer Spieler, der fünf Tore in einem Spiel erzielt.
  • In den letzten 25 Jahren haben es bloss vier weitere Spieler geschafft, fünf Tore in einer Partie zu erzielten. Davon sind bloss noch Mika Zibanejad und Patrik Laine aktiv.
  • Fünf Tore in 40 Minuten waren zuletzt 1994 einem Spieler in der NHL gelungen.

Der erste Schweizer mit fünf Skorerpunkten in einem Spiel ist er übrigens nicht. Roman Josi verbuchte im Februar 2018 mit den Nashville Predators fünf Assists.

Schweizer Meilensteine in der NHL

1 / 23
Schweizer Meilensteine in der NHL
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sogar der sechste Treffer hätte Meier unter «Timo, Timo»-Rufen gelingen können. Im Schlussabschnitt scheiterte er aus aussichtsreicher Position. Sechs Tore haben in einem NHL-Spiel nur sieben Spieler geschafft, Rekordhalter ist Joe Malone, dem 1920 sieben Tore in einer Partie gelungen waren.

Die Statistiken

Meier steht in dieser Saison in 35 Spielen bereits bei 45 Skorerpunkten (20 Tore, 25 Assists). Die bisherige Schweizer Bestmarke für Skorerpunkte in einer Saison hält Meier bereits. 2018/19 brachte er es auf 66 Punkte (30 Tore/36 Assists).

Die Schweizer Skorer in der diesjährigen NHL-Saison:

screenshot: nhl

In der ligaweiten Skorerliste macht Timo Meier dank der fünf Treffer einen Sprung auf Rang 8. Er hat sich damit in der absoluten Elite der NHL-Superstars etabliert.

Die besten Skorer der Saison:

screenshot: nhl

Auch in der Liste der besten NHL-Torschützen hat sich Timo Meier in der Weltspitze etabliert.

Die besten Torschützen der Saison:

screenshot: nhl

Die Stimmen

Nach der Partie wurde Meier noch in der Halle interviewt: «Das ist schon ziemlich cool», freute sich der 25-jährige Appenzeller.

«Ich kann mich nicht mal daran erinnern, wann ich letztmals fünf Tore geschossen habe», wunderte sich der formstarke Flügelstürmer. «Das muss noch in der Schweiz bei den Junioren gewesen sein. Es ist schon eine spezielle Sache.»

Sein Trainer Bob Boughner meinte: «Ich glaube, ich habe noch nie einen Spieler gesehen, der so in Fahrt war wie er.»

Tore auch von Fiala und Moser

Es war nicht nur dank der «Timo-Time» in San Jose eine erfolgreiche Schweizer Nacht.

Auch Kevin Fiala erreichte einen Meilenstein. Bei der 3:4-Niederlage nach Penaltyschiessen gegen die Colorado Avalanche erzielte Fiala seinen 100. NHL-Treffer.

Noch nicht ganz so viele Tore hat Janis Moser auf seinem Konto. Der Verteidiger der Arizona Coyotes traf im zehnten NHL-Spiel aber immerhin schon zum dritten Mal. Moser erzielte das 3:1 mit einer schönen Einzelleistung, die er mit der Backhand eiskalt abschloss. Neben seinem Tor konnte sich Moser auch noch einen Assist gutschreiben lassen.

Einen Assist sammelte auch Roman Josi. Seine Nashville Predators verloren gegen St.Louis aber mit 3:5.

Detroits Pius Suter (3:2 n.V. gegen Buffalo) und Chicagos Philipp Kurashev (2:3 n.P. gegen Seattle) blieben ohne Skorerpunkt.

(mit Material der Nachrichtenagentur sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese NHL-Spieler haben die 600-Tore-Marke geknackt

1 / 22
Diese NHL-Spieler haben die 600-Tore-Marke geknackt
quelle: x02835 / perry nelson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

29 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
schnoogg
18.01.2022 08:25registriert Dezember 2014
Ich mag mich noch gut an die Zeit erinnern, als ein Punkt durch einen Michel Riesen oder Reto von Arx einen eigenen Artikel (resp. Teletext-Seite😁) wert war, und heutzutage wird so nebenbei erwähnt, dass Josi auch noch einen Assist beisteuerte, während mehrere Schweizer scoren und Meier die Kings mit sagenhaften fünf Kisten im Alleingang abschiesst – einfach Wahnsinn!
1052
Melden
Zum Kommentar
avatar
Alice im Wunderland
18.01.2022 07:10registriert Mai 2020
Sollte wohl Timo Time heissen…
593
Melden
Zum Kommentar
avatar
lostwatch
18.01.2022 07:11registriert Januar 2018
Sounds like Roger, you know.

Legendäres Spiel und sympathisches post-game Interview - congrats 👏🏼!
523
Melden
Zum Kommentar
29
Über Sinn und Unsinn eines Kukan-Transfers zu den ZSC Lions
Die ZSC Lions holen den NHL-Rückkehrer Dean Kukan (28). Sportchef Sven Leuenberger sagt zwar, die Tinte unter dem Vertrag sei noch nicht trocken. Aber sie wird es bald sein.

Die ZSC Lions wollen endlich nach 2018 wieder Meister werden. Logisch also, dass Sportchef Sven Leuenberger vom Bürosessel aufspringt und aktiv wird, wenn ein Verteidiger wie Dean Kukan nach elf Jahren in Schweden und in Nordamerika in die Schweiz zurückkehren will.

Zur Story