Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eishockey-WM, Halbfinals

Tschechien – Kanada 0:2 (0:1, 0:1, 0:0)

Russland – USA 4:0 (0:0, 0:0, 4:0)

Die Eishockey-WM hat ihren Traumfinal: Kanada und Russland kämpfen um Gold

Kanada und Russland haben sich an der Eishockey-WM in Tschechien für den Final qualifiziert. Die favorisierten Kanadier bezwangen im ersten Halbfinal Gastgeber Tschechien verdient mit 2:0. Die Russen schlugen die USA mit 4:0.

Die Kanadier zogen erstmals seit 2009 in den Final ein und dürfen weiter auf das erste WM-Gold seit 2007 hoffen. Taylor Hall und Jason Spezza erzielten die beiden Tore für die Kanadier. Am Ende des Mitteldrittels jubelten die Tschechen über den Anschlusstreffer. Die Schiedsrichter aberkannten den Treffer jedoch wegen (angeblichen) Torraum-Offsides.

Gif: SpezzaGif: Spezza

Das herrliche 2:0 für Kanada durch Spezza. gif: srf

US-Keeper Connor Hellebuyck hielt seinen Kasten 47 Minuten lang rein. Dann gelang es den Russen doch noch, ihn zu bezwingen. Sergei Mozyakin schoss das erlösende 1:0, dem Alexander Ovechkin wenig später das 2:0 folgen liess. Den dritten Treffer erzielte Vadim Shipachyov, den letzten ins leere Tore Jewgeni Malkin. (ram/si)

Animiertes GIF GIF abspielen

Ovechkin nutzt einen Fehler gnadenlos aus. Gif: Myregularface

Umfrage

Wer wird Weltmeister?

292

  • Kanada79%
  • Russland21%



Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ein Eishockey-Weltmeister wird als Ägypter in Wimbledon zum Tennis-König

Als Ägypter krönt Jaroslav Drobny seine Karriere als Tennisspieler und gewinnt in Wimbledon. Der Triumph folgt nur wenige Jahre, nachdem er die Tschechoslowakei zur ersten WM-Goldmedaille im Eishockey geführt hat.

Als Jaroslav Drobny 1949 an die Swiss Open in Gstaad reist, weiss er noch nicht, dass er nie mehr in seine Heimat zurückkehren wird. Er hat bloss ein Köfferchen und 50 Dollar bei sich, als er ins Berner Oberland aufbricht. Doch Drobny fällt auf, dass sein Landsmann Vladimir Cernik gleich mit einigen grossen Koffern in die Schweiz reist. Cernik hat vor, nach der Machtübernahme der Kommunisten aus der Tschechoslowakei zu flüchten. Zwar hat auch Drobny sich zu einem Leben im Exil entschlossen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel