DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

National League A, 1. Runde

ZSC Lions – Lakers 4:1 (1:1, 1:0, 2:0)

National League A

Meister ZSC startet zwar noch nicht meisterlich, aber bereits erfolgreich in die Saison

Die ZSC Lions gewinnen zum Auftakt der neuen Saison gegen die Rapperswil-Jona Lakers mit 4:1. Der Meister sorgte dabei erst in den Schlussminuten für die definitive Entscheidung.



ZSC Lions – Lakers: Der Meister nach Startproblemen souverän

– Nils Berger kann sich nach 3:55 Minuten als erster Torschütze der neuen Saison feiern lassen. Goalie Lukas Flüeler machte dabei nicht die beste Figur.

– Der kanadische Verteidiger Marc-André Bergeron (11.) und der Schweizer Nationalstürmer Roman Wick (37.) sorgten nach einem frühen 0:1-Rückstand für die Wende.

– Für den spielerisch überlegenen Meister war es der elfte aufeinanderfolgende Sieg über die St.Galler. In der letzten Saison holten sie 17 der 18 möglichen Punkte.

Die ZSC-Fanartikel dürfen auch nach dem Spiel ohne Scham getragen werden.

Gut besuchter Saisonauftakt im Stadion Zuercher Hallenstadion beim Eishockeyspiel der National League ZSC Lions gegen die Rapperswil-Jona Lakers in Zuerich am Mittwoch,10. September 2014. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Gelungener Saisonauftakt der ZSC Lions. Bild: KEYSTONE

>> Hier geht es zum Liveticker der Partie.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

NL-Klubs schreiben offenen Brief an Bundesrat: «Lassen Sie unsere Spieler Hockey spielen!»

Wegen den steigenden Corona-Zahlen ist die Anfang Oktober gestartete Hockey-Saison bereits wieder in Gefahr. Ganze Mannschaften müssen in Quarantäne, in einigen Kantonen wird wieder vor leeren Rängen gespielt und am Mittwoch droht bereits die nächste Ausweitung der Corona-Massnahmen. Kein Wunder, fürchten die Schweizer Hockey-Klubs um ihre Existenz.

In einem offenen Brief richten die Präsidenten der 12 National-League-Klubs nun einen eindringlichen Appell an den Bundesrat. «Lassen Sie unsere …

Artikel lesen
Link zum Artikel