DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Aus der NHL wechselt Nationalstürmer Andrighetto in die KHL.
Aus der NHL wechselt Nationalstürmer Andrighetto in die KHL.
Bild: KEYSTONE

Das ist Omsk, die neue Heimat* von Eishockeyspieler Sven Andrighetto

Nach 227 NHL-Spielen für die Montreal Canadiens und die Colorado Avalanche zieht es Sven Andrighetto in die russische KHL. Der 26-jährige Zürcher wechselt zum Vizemeister Awangard Omsk.
09.07.2019, 14:21

Eigentlich wollten wir ja bloss eine Bildstrecke machen. Und dabei Omsk zeigen, das sicher voller rauchender Fabrikschloten und abgrundtief hässlich ist. Aber dann belehrte uns der Blick in unser Bildarchiv eines Besseren. Ja klar, Omsk hat eine grosse Öl-Raffinerie. Aber offenbar auch schöne Seiten.

* = Ein User hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass Awangard Omsk letzte Saison gar nicht in Omsk spielte, weil die Eishalle kaputt ist. Stimmt natürlich, haben wir aber vergessen. Das ist jetzt natürlich ein bisschen blöd. Aber vielleicht ist Sven Andrighetto ja immer noch beim Klub, wenn das Stadion wieder intakt ist. Ich hoffe einfach, dass mein Chef mich nicht nach Sibirien ins Gulag schickt deswegen.

Das Klischee trifft zu: Gazprom Neft ist der grösste Arbeitgeber der Stadt

Bild: Shutterstock

Irgendwo müssen all die Büezer wohnen

Bild: Shutterstock

Omsk entwickelte sich nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem Zentrum der Petrochemie

Bild: Shutterstock

Zwischen Dezember und Februar wird es in der Regel nicht «wärmer» als −10 Grad

Bild: Shutterstock

Omsk (russisch: Омск) liegt in Sibirien, unweit Kasachstans

Bild: Shutterstock

Häufig sind die Flüsse Irtysch und Om zugefroren

Bild: Shutterstock

Aber auch das hier ist Omsk

Wunderschöne Abendstimmung

Bild: Shutterstock

Das berühmteste Bauwerk der Stadt ist die Mariä-Entschlafens-Kathedrale

Bild: Shutterstock

Der monumentale Bahnhof an der Strecke der Transsibirischen Eisenbahn

Bild: Shutterstock

Bunt: Der Omsker Staatszirkus

Bild: Shutterstock

Sieht aus wie eine Schwedentorte: Das städtische Schauspielhaus

bild: shutterstock

Viel Volk auf den Gassen: Gegen die Kälte gibt es Kleider

Bild: Shutterstock

Lenin wacht immer noch

Bild: Shutterstock

Ein Wasserspiel mit vielen, vielen Spiegeln

Bild: Shutterstock

«Ruhm den Helden», fordert diese Skulptur

Bild: Shutterstock

Und was ist diese Schanze?!

Bild: Shutterstock

Es ist das Opernhaus von Omsk

Bild: Shutterstock

Ein Klotz: Die regionale Wirtschafts-Bibliothek

Bild: Shutterstock

Spaziergänger am Irtysch

Bild: Shutterstock

Jeweils Anfang Jahr findet der Siberian Ice Marathon statt. Bei um die −20 Grad, Rekord waren die −42 Grad im Jahr 2001

Bild: Shutterstock

Moderne Kunst: Das Derschawa-Monument

Bild: Shutterstock

Blick in den Vergnügungspark

Bild: Shutterstock

Ein besonderes Denkmal: Sanitär Stepanitsch

bilD: shutterstock

Der Sanitär im Winter

Bild: Shutterstock

Matrjoschkas im Park

Bild: Shutterstock

Sven Andrighettos neues Heimstadion: Die Arena Omsk mit Platz für rund 10'000 Fans musste im August 2018 wegen Rissen im Fundament evakuiert werden. Das Team spielte letzte Saison deshalb 2500 km weg in einem Vorort Moskaus

Bild: Shutterstock

Wird Awangard Omsk Meister, gibt's mit Sicherheit eine Party

Bild: Shutterstock

Jetzt, wo du mehr von der Stadt mit knapp 1,2 Millionen Einwohnern gesehen hast:

Gehst du mal nach Omsk?

Ab ins Tram! Das 36er fährt angeblich direkt von St.Margrethen nach Omsk

Bild: Shutterstock

Gleiches Land, andere Baustelle

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sibirische Stadt versinkt in schwarzem Schnee

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Allen ist klar, dass die Party eigentlich vorüber ist – Kloten wird aufsteigen

Kloten gewinnt den ersten Final gegen Ajoie 5:2. Aber das ist eigentlich unerheblich: Der Aufstieg ist vollbracht.

Früher gab es allerorten Tanzabende. Wenn es Zeit wurde, nach Hause zu gehen (allein oder auch nicht) und sich der Saal langsam leerte, spielte die Band leise noch ein paar Takte.

So ist es irgendwie mit dem Final der Swiss League zwischen Kloten und Ajoie. Die Saison ist eigentlich gelaufen. Unten auf dem Eis spielen die Teams noch ein wenig. So wie damals die Band. Durchaus flott. Aber allen ist klar, dass die Party eigentlich vorüber ist.

Kloten hat die Liga im Frühjahr 2018 nach einem der …

Artikel lesen
Link zum Artikel