DE | FR
Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Columbus Blue Jackets' Eric Robinson, left, and Carolina Hurricanes' Nino Niederreiter fight for a loose puck during the second period of an NHL hockey game Monday, Feb. 8, 2021, in Columbus, Ohio. (AP Photo/Jay LaPrete)

Nino Niederreiter gibt keinen Puck verloren. Bild: keystone

Niederreiter trifft einhändig mit viel Glück – Hischier auf der Corona-Liste



Columbus – Carolina 3:2

Nino Niederreiter, 1 Tor, 3 Schüsse, 1 Hit, 1 Block, 16:52 TOI
Dean Kukan, 5:57 TOI

Nino Niederreiter zeigt sich in dieser NHL-Saison weiter treffsicher. Dem Bündner gelingt bei der 2:3-Niederlage der Carolina Hurricanes in Columbus im zehnten Saisonspiel bereits das fünfte Tor.

abspielen

Niederreiter trifft einhändig zum 1:1-Ausgleich. Video: streamable

Niederreiter erzielte in der 27. Minute den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Der Churer Stürmer profitierte von einem Fehlzuspiel von Dean Kukan im Spielaufbau der Blue Jackets. Für den Zürcher Verteidiger war die Partie danach gelaufen. Columbus-Coach John Tortorella setzte ihn nicht mehr ein.

Für die Entscheidung sorgte viereinhalb Minuten vor Schluss Jack Roslovic mit einem schönen Solo. Columbus revanchierte sich damit für die spektakuläre 5:6-Niederlage gegen Carolina tags zuvor.

abspielen

Video: YouTube/NHL

Nashville – Tampa Bay 1:4

Roman Josi, 1 Schuss, 6 Blocks, 29:09 TOI
Luca Sbisa, verletzt​

Weiter nicht richtig auf Touren kommen die Nashville Predators mit Captain Roman Josi. Das Team mit dem Berner Verteidiger kassierte beim 1:4 zuhause gegen die Tampa Bay Lightning im zwölften Saisonspiel bereits die siebte Niederlage. Damit gingen die Predators auch im dritten Duell innert neun Tagen mit dem Stanley-Cup-Champion als Verlierer vom Eis. Während Josi über 29 Minuten Eiszeit erhielt, fehlte der Zuger Luca Sbisa erneut verletzungsbedingt in der Nashville-Verteidigung.

abspielen

Video: YouTube/NHL

Hischier auf der Corona-Liste

Nun hat es auch Nico Hischier erwischt. Der Walliser Stürmer wurde von den New Jersey Devils auf die Corona-Liste der NHL gesetzt. Dort stehen die Namen von Profis, die entweder selber positiv auf Covid-19 getestet wurden, ein unklares Ergebnis abgeliefert haben oder als Kontaktperson gelten.

Die Liste umfasst inzwischen 19 Spieler von New Jersey. Hischier hat in dieser NHL-Saison aufgrund einer im Dezember im Training erlittenen Fussverletzung noch kein Spiel bestritten.

Nach den neusten Entwicklungen hat die NHL am Montag das Trainingsverbot verlängert und drei weitere Partien der Devils verschoben. Den letzten Ernstkampf bestritt New Jersey am 31. Januar, die nächste Partie ist am 16. Februar gegen die New York Rangers angesetzt. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Retro-Trikots der NHL-Saison 2020/21

Despacito mit Eishockey-Spielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die Entlarvung der grossen Ausländerlüge

Die Hockey-Manager drehen durch. Das ist gut so. Sie entlarven unfreiwillig die grosse Ausländerlüge.

Sieben statt nur vier Ausländer und unbegrenzt viele Lizenzen. Das ist die neue Regelung, die ab der Saison 2022/23 eingeführt werden soll.

Das wichtigste Argument der «Reformnarren» um Berns Marc Lüthi und Zugs Patrick Lengwiler: So werde es möglich sein, die Saläre der Schweizer zu drücken. Weil ausländische Spieler viel billiger seien als helvetische Mitläufer.

Lüthi pflegt zu sagen, es gebe einen riesigen Markt von billigen ausländischen Spielern, die sehnlichst darauf warten, für 30'000 …

Artikel lesen
Link zum Artikel