Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eishockey-WM in der Slowakei

Gruppe A in Kosice:
Frankreich – Slowakei 3:6 (0:2,2:1,1:3)
Finnland – Grossbritannien 5:0 (0:0, 3:0, 2:0)

Gruppe B in Bratislava:
Österreich – Norwegen 3:5 (0:1,1:1,2:3)
Tschechien – Italien 8:0 (1:0, 4:0, 3:0)

epa07578954 Richard Panik of Slovakia (R) in action against goalkeeper Florian Hardy of France (C) during the IIHF World Championship group A ice hockey match between France and Slovakia at the Steel Arena in Kosice, Slovakia, 17 May 2019.  EPA/MARTIN DIVISEK

Die Slowakei kommen gegen Frankreich zum zweiten Sieg an der Heim-WM. Bild: EPA/EPA

Tschechien deklassiert Italien – Grossbritannien geht gegen Finnland unter

8:0! Die Tschechen lassen den Italienern nicht den Hauch einer Chance. Finnland bodigt Grossbritannien ebenfalls klar. Österreich und Frankreich bleiben an der Eishockey-WM in der Slowakei sieglos. Erstere unterlagen Norwegen 3:5, die Equipe Tricolore verlor gegen den Gastgeber 3:6.



Gruppe B

Tschechien – Italien 8:0

Österreich – Norwegen 3:5

Mit Österreich und Norwegen trafen zwei Teams aufeinander, die zuvor keinen Punkt geholt hatten. Insofern hatte die Partie eine gewisse Brisanz. Die vom Schweizer Roger Bader gecoachten Österreicher holten zweimal einen Rückstand auf, das 2:2 (50.) hatte aber nur während 56 Sekunden Bestand. 169 Sekunden nach dem 3:2 von Alexander Reichenberg erhöhte Christian Bull auf 4:2 (54.). Bull war es auch, der 43 Sekunden vor dem Ende mit seinem dritten Tor an diesem Abend, einem Schuss ins leere Gehäuse, für die Entscheidung sorgte.

Acht Sekunden zuvor hatte Dominique Heinrich für die ohne Goalie spielenden Österreicher auf 3:4 verkürzt. Dabei liess sich der nächste Saison für den EHC Biel stürmende Peter Schneider seinen dritten Skorerpunkt in diesem Spiel gutschreiben - das 1:1 (23.) erzielte er im Powerplay selber.

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: YouTube/IIHF Worlds 2019

Gruppe A

Frankreich – Slowakei 3:6

Frankreich blieb auf einem Punkt sitzen. Die vom früheren NLA-Spieler Philippe Bozon trainierten Franzosen kamen gegen die Slowaken nach einem 0:3 (26.) auf 2:3 (36.) heran, ehe die Einheimischen zu Beginn des Schlussdrittels mit drei Toren innert 5:25 Minuten auf 6:2 (46.) davonzogen. Bester Spieler der Osteuropäer war mit einem Tor und zwei Assists Richard Panik. Trotz des zweiten Sieges an dieser WM wird es für die Slowaken schwierig, erstmals seit 2013 die Viertelfinals zu erreichen.

abspielen

Hudacek mit dem herrlichen 3:0 für die Slowaken. Video: YouTube/IIHF Worlds 2019

Finnland – Grossbritannien 5:0

Grossbritannien unterlag Finnland 0:5 und erzielte wie gegen Kanada (0:8) und Dänemark (0:9) kein Goal. Erst einmal in fünf Spielen, beim 3:6 gegen die USA, gelang den Briten mehr als ein Tor.

Die Telegramme

Österreich - Norwegen 3:5 (0:1, 1:1, 2:3)
Bratislava. - 8196 Zuschauer. - SR Hribik/Rantala (CZE/FIN), Goljak/McCrank (BLR/CAN).
Tore: 3. Bull (Lindström) 0:1. 23. Schneider (Heinrich, Komarek/Ausschlüsse Mathis Olimb, Lesund) 1:1. 37. Johannesen (Valkvae Olsen, Martinsen) 1:2. 50. (49:37) Komarek (Pallestrang, Schneider) 2:2. 51. (50:33) Reichenberg (Haga, Holös) 2:3. 54. Bull (Mathis Olimb, Reichenberg) 2:4. 60. (59:09) Heinrich (Schneider, Zwerger) 3:4 (ohne Goalie). 60. (59:17) Bull (Lindström) 3:5 (ins leere Tor).
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Österreich, 4mal 2 Minuten gegen Norwegen.
Bemerkungen: Österreich mit Hofer, Zwerger (beide Ambri-Piotta), Obrist (Kloten) und Baumgartner (Davos). Norwegen mit Holös (Fribourg-Gottéron).

Finnland - Grossbritannien 5:0 (0:0, 3:0, 2:0)
Kosice. - 5618 Zuschauer. - SR Öhlund/Reneau (SWE/USA), Leermakers/Vanoosten (NED/CAN). -
Tore: 21. (20:24) Ralaja (Lehtonen, Olkinuora/Ausschluss Mosey) 1:0. 26. Ohtamaa (Tyrväinen, Savinainen) 2:0. 35. Kirviranta (Koivisto, Tyrväinen) 3:0. 58. Kuusela (Savinainen) 4:0 (ins leere Tor). 60. (59:49) Lehtonen (Jokiharju/Ausschluss Davies) 5:0. -
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Finnland, 4mal 2 Minuten gegen Grossbritannien.

Tschechien - Italien 8:0 (1:0, 4:0, 3:0)
Tschechien - Bratislava. - 9082 Zuschauer. - SR Gouin/Romasko (CAN/RUS), Lassarew/Nikulainen (RUS/FIN). - Tore: 8. Gulas (Kubalik) 1:0. 28. Gudas (Jaskin) 2:0. 33. (32:07) Frolik (Moravcik, Simon) 3:0. 34. (33:43) Kovar (Voracek, Frolik/Ausschluss Insam) 4:0. 35. (34:14) Jaskin (Chytil, Repik) 5:0. 57. (56:02) Simon (Voracek, Frolik) 6:0. 58. (57:42) Jaskin (Musil, Repik) 7:0. 58. (57:58) Frolik (Kolar) 8:0. -
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Tschechien, 3mal 2 Minuten gegen Italien

Frankreich - Slowakei 3:6 (0:2, 2:1, 1:3)
Kosice. - 7440 Zuschauer. - SR Gofman/Schukies (RUS/GER), Kaderli/Lhotsky (SUI/CZE).
Tore: 13. Panik (Lantosi, Sekera) 0:1. 20. Sukel (Fehervary, Tatar) 0:2. 26. Hudacek (Panik, Cernak/Ausschluss Valier) 0:3. 33. Manavian (Hecquefeuille, Bertrand) 1:3. 36. Texier (Chakiachvili, Fleury/Ausschluss Cernak) 2:3. 41. (40:16) Cernak (Panik, Tatar) 2:4. 43. Cajkovsky (Buc/Ausschluss Dano!) 2:5. 46. Nagy (Dano, Marincin/Ausschluss Valier) 2:6. 58. Rech (Texier, Dame-Malka) 3:6.
Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Frankreich, 2mal 2 Minuten gegen die Slowakei.
Bemerkungen: Frankreich ohne Thiry (Zug), Bozon, Berthon (beide Genève-Servette) und Bertrand (Fribourg-Gottéron). (pre/sda)

Die Tabellen

Gruppe A:

Bild

tabelle: srf

Gruppe B:

Bild

tabelle: srf

Diese Youngsters musst du an der Hockey-WM im Auge behalten

Nico Hischiers Teammates packen über ihn aus

Play Icon

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

0
Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

0
Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

1
Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

1
Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

0
Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

2
Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

2
Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

0
Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

0
Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

3
Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

2
Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

0
Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

0
Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

10
Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

0
Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

0
Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

2
Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

0
Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

0
Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

0
Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

0
Link zum Artikel

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

0
Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

0
Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

1
Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

1
Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

0
Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

2
Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

2
Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

0
Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

0
Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

3
Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

2
Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

0
Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

0
Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

10
Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

0
Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

0
Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

2
Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

0
Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

0
Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

0
Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Deutschland verliert gegen die USA, Slowakei damit Out – Finnland schlägt Frankreich

Für den WM-Gastgeber Slowakei endet das Turnier am Dienstag vorzeitig. Weil Deutschland gegen die USA 1:3 verlor, können die Slowaken trotz des 4:1-Startsiegs über die USA die Viertelfinals nicht mehr erreichen.

Die Slowakei hoffte auf einen weiteren deutschen Exploit. Deutschland, das nach dem besten WM-Start seit 89 Jahren (!) am Samstag gegen Kanada erstmals verloren hatte, steigerte sich gegenüber dem Vortag, zum Sieg reichte es dennoch nicht. Lange durften das Team von Bundestrainer Toni Söderholm und die grosse slowakische Fangemeinde auf einen deutschen Sieg hoffen. Frederik Tiffels von den Kölner Haien brachte Deutschland nach zwölf Minuten sogar in Führung. Und bis zur 51. Minute stand die …

Artikel lesen
Link zum Artikel