Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Enthüllt: Die Internet-Verläufe aller Super-League-Trainer. bild: keystone

Snowden ist Schnee von gestern: Hacker haben uns die (fast echten) Browser-Histories aller Super-League-Trainer zugespielt

In der Tradition von «Spiegel» und «The Guardian» enthüllen wir stolz: Die durch befreundete Hacker beschafften Internet-Verläufe von Urs Fischer, Uli Forte & Co.



1. Basel: Urs Fischer

Bild

bild: watson

2. GC: Pierluigi Tami

Bild

bild: watson

3. Luzern: Markus Babbel

Bild

bild: watson

4. St.Gallen: Jeff Saibene

Bild

bild: watson

5. Sion: Didier Tholot

Bild

bild: watson

6. YB: Uli Forte

Bild

bild: watson

7. Thun: Ciriaco Sforza

Bild

bild: watson

8. Lugano: Zdenek Zeman

Bild

bild: watson

9. FC Zürich: Ancillo Canepa (Ersatz)

Bild

bild: watson

10. Vaduz: Giorgio Contini

Bild

bild: watson

Unterschied-Memes zum Schweizer Fussball

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
romam
06.08.2015 11:13registriert December 2014
Finde ich super gemacht und konnte bei allen Trainern (inklusive Canepa) lachen! Coole Idee!
370
Melden
Zum Kommentar
mazoo
06.08.2015 17:27registriert October 2014
Man spürt richtig: der Redaktor hat Spass an seinem Job.
Sehr kreativ und einfach oberwitzig! Giggi ziemlich gewagt :)
290
Melden
Zum Kommentar
tromboner
06.08.2015 11:12registriert June 2015
Sehr gut! Tholot von Sion finde ich am lustigsten. Weiter so watson!
260
Melden
Zum Kommentar
7

Kommentar

Das Ende der Berner Sportwelt wie wir sie kannten

Die Berner Kantonsregierung verbietet bis auf Weiteres Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen. Es ist das Ende des Berner Sportes mit den SCL Tigers, dem SC Bern, Biel und YB. Dieser Alleingang der Berner lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Eine Regierung dreht durch.

Zuerst einmal ein paar Reaktionen auf den Alleingang der Berner. Hockey-Ligadirektor Denis Vaucher ist fassungslos. «Wir haben alle Schutzkonzepte umgesetzt und es hat bei den Spielen nicht das kleinste Problem gegeben. Weil die Berner Regierung den Ausbau des Contact-Tracing verschlafen hat, gibt es nun diese Regelung.»

Wie es weiter geht, wird erst im Laufe des Montags bekannt. Die Klubs brauchen Zeit, um zu entscheiden, wie sie mit diesem Verbot von Fussball und vor allem von Hockey auf Berner …

Artikel lesen
Link zum Artikel