Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
saisonkarte fcz

Diese Karte kostet in der Super League am meisten. Bild: Twitter/fcz

Saisonkarten-Vergleich

In Aarau gibt's Fussball am billligsten, aber auch am unbequemsten – Der Preis-Unterschied vom FCZ zu GC wird Sie überraschen

Die hartgesottenen Fans haben sie schon lange in der Tasche: die Saisonkarte. Doch nicht alle mussten gleich tief ins Portemonnaie greifen, um ihren Verein von den besten Plätzen aus zu unterstützen. Was kostet ein Platz an der Mittellinie bei den Super-League-Klubs? Der Saisonkarten-Vergleich.



10. Aarau: 350.-

Die Aarauer Spieler freuen sich mit ihren Fans um den Ligaerhalt nach dem Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Aarau und dem FC Lausanne-Sport im Stadion Bruegglifeld in Aarau, am Sonntag, 4. Mai 2014. (KEYSTONE/Patrick Straub)

Billiger jubeln in Aarau. Bild: KEYSTONE

Am besten sehen die Finanzen der Aarau-Fans aus. Um von der Mittellinie aus ihre Schützlinge anzufeuern, bezahlen die Aarauer lediglich 350 Schweizer Franken. Einen Haken hat der Billig-Preis aber: die Gegentribüne besteht im Brügglifeld nur aus Stehplätzen. Wer sitzen will, muss mit 900.- weit tiefer ins Portemonnaie langen.

9. Vaduz: 480.-

Two Vaduz's fans cheer their team, during the Challenge League soccer match of Swiss Championship between Servette FC and FC Vaduz, at the Stade de Geneve stadium, in Geneva, Switzerland, Monday, February 17, 2014. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Vaduz-Fans feiern die Aufsteiger. Bild: KEYSTONE

7584 Plätze fasst das Rheinpark Stadion von Aufsteiger Vaduz. Doch um sein Team von der Mittellinie aus zu verfolgen, muss man im Liechtenstein zu den VIPs gehören. Für die besten Plätze, ein wenig seitlich der Mittellinie, zahlen die Vaduz-Fans dafür mit 480.- am zweitwenigsten der Liga.

8. Basel: 575.-

ZUR DER AM SAMSTAG, 19. JULI 2014, BEGINNENDEN SUPER LEAGUE FUSSBALL-MEISTERSCHAFT SAISON 2014/15 STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERGANGENEN SAISON ZUR VERFUEGUNG - Bernhard Heusler, Praesident des FC Basel, spricht zu den 36'000 Fans ueber die Ereignisse in Aarau, vor dem Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel und dem FC Lausanne-Sport, im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Sonntag, 18. Mai 2014. (KEYSTONE/Patrick Straub)

Wenig Geld für grosses Spektakel in Basel. Bild: KEYSTONE

Überraschend früh in der Liste erscheint der FC Basel. Um die Spiele auf diesen Plätzen (siehe Bild) live zu sehen, bezahlen die Anhänger des FC Basel nur 575 Franken. Faire Preise für den Serienmeister.

7. YB: 610.-

Das neue Stade de Suisse waehrend dem Fussballspiel YB gegen Udinese Calcio, im Blitzturnier YB gegen Udinese Calcio, am Sonntag, 31. Juli 2005 in Bern, anlaesslich der Eroeffnung des neuen Stade de Suisse. (KEYSTONE/Edi Engeler)

Das Stade de Suisse ist meist gut besetzt. Bild: KEYSTONE

Auch in der Hauptstadt herrschen faire Bedingungen auf den Rängen. Um mit der Nase auf der Mittellinie zu kleben, geben die YB-Fans 610 Franken aus. Falls man noch ein wenig mehr Komfort verträgt, ist man mit 900 Franken extra auf der Haupttribüne in guten Händen.

6. GCZ: 660.-

Der Zuercher Torhueter Roman Buerki als Held im Strafraum beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem Grasshopper Club Zuerich und dem FC Basel am Sonntag, 23. Februar 2014, im Letzigrund Stadion in Zuerich. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Bild: KEYSTONE

660 Franken und man ist bei GC-Heimspielen mitten dabei im Geschehen. Vis à vis von der Haupttribüne bezahlen die Hoppers damit reichlich weniger als der Stadtrivale FCZ.

5. St. Gallen: 700.-

16.02.2013; St.Gallen; Fussball Super League - FC St.Gallen - GC; Uebersicht St.Gallen Fans (Andreas Meier/freshfocus)

Ein Saisonabo in der Stehkurve kostet in St. Gallen 350 Franken. Bild: Andreas Meier/freshfocus

Den letzten Platz der oberen Hälfte im Saisonkarten-Vergleich belegt der FC St. Gallen. Die Preise in der AFG-Arena knacken als erste die 700-Franken-Marke.

4. Sion: 725.-

Le nouveau joueur du FC Sion, Carlitos, lors du match amical de football entre le FC Sion et le FC Shakhtar Donetsk, Ukraine, ce samedi 12 juillet 2014 au stade de Tourbillon, a Sion. (KEYSTONE/Maxime Schmid)

Bild: KEYSTONE

In der letzten Saison nicht gerade auf ihre Kosten gekommen, bezahlen die Fans de FC Sion dieses Jahr trotzdem noch 725 Franken für eine Saisonkarte. Derweil hofft man im Lager von Christian Constantin auch in der Meisterschaft auf eine solche Platzierung.

3. Thun: 727.-

20.07.2014; Thun; Fussball Super League - FC Thun - FC Vaduz;
Die Mannschaft vor dem Spiel
(Urs Lindt/freshfocus)

Für 727 Franken den Spielern direkt ins Gesicht sehen. Bild: Urs Lindt/freshfocus

Im Gegensatz zu Kantonskollege YB müssen die Anhänger vom FC Thun 117 Franken mehr ausgeben, um ihre Lieblinge das ganze Jahr über live zu sehen. Immerhin kosten hier die Plätze auf der Haupttribüne gleich viel wie auf der Gegentribüne.

2. Luzern: 825.-

18.05.2014; Luzern; Fussball Super League - FC Luzern - FC Thun; FCL Spieler bedanken sich nach dem Spiel bei den Fans (Andreas Meier/freshfocus

Die Spieler bedanken sich für den grossen Support ihrer Fans. Bild: Andreas Meier/freshfocus

9042 Zuschauer pilgerten beim Saisonstart des FC Luzern gegen Sion in die Swissporarena. In einem Stadion von 17'500 Kapazität nicht gerade berauschend, aber ok. Ob dies wohl an den laufenden Sommerferien gelegen hat oder an den zu hohen Preisen?

1. FC Zürich: 990.-

20.07.2014; Zuerich; Fussball Super League - FC Zuerich - Grasshopper Club; Stadion Letzigrund waehrend dem Zuercher Derby (Nick Soland/freshfocus)

Für diese Aussicht würde man im Letzi nur 440 Franken zahlen. Bild: Nick Soland/freshfocus

Platz 1 der Saisonkarten-Preisliste hält der FC Zürich. Satte 330 Franken mehr als bei Heimspielen von GC bezahlen die Fans, um einen Platz in der Mitte des Stadions für ein Jahr zu reservieren. Da lohnt es sich, ein wenig auf die Seite zu weichen. Denn einen Block nebenan kostet das Abo nur noch 715 Franken. (qae)

Das könnte dich auch interessieren:

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

Link zum Artikel

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

68
Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

13
Link zum Artikel

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

9
Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

34
Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

7
Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

184
Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

257
Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

101
Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

91
Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

32
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

194
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

84
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

41
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

223
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

10
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

68
Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

13
Link zum Artikel

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

9
Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

34
Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

7
Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

184
Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

257
Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

101
Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

91
Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

32
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

194
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

84
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

41
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

223
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

10
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ShabaniNonda 22.07.2014 14:21
    Highlight Highlight und trotz dem massiven preisunterschied hat der fcz seit über 10 jahren den höheren zuschauerschnitt und mehr verkaufte saisonkarten... der mythos hardturm bzw. "richtiges" fussballstadion = mehr zuschauer ist schlicht eine behauptung. auch in hardturmzeiten in den frühen 2000ern kam gc nie über einen 8000-er schnitt (Q: weltfussball.de)
    • Boniek 22.07.2014 17:16
      Highlight Highlight Und zuvor hatte 20 Jahre lang GC den zum Teil deutlich höheren Zuschauerschnitt als der FCZ und dass obwohl ja angeblich die ganze Stadt Zürich FCZ-Fan ist. Kann mich an NLA-Heimspiele des FCZ vor weniger als 1'000 Zuschauern erinnern. Tatsache ist im Übrigen, dass der "Arbeiterclub" FCZ schon immer die deutlich höheren Eintrittspreise hatte als der "Bonzenclub" GC.
  • Forrest Gump 22.07.2014 11:45
    Highlight Highlight Finde den vergleich sehr schlecht. Da werden Äpfel mit Birnen verglichen. Aarau ist, wie erwähnt, ein Stadion mit vorwiegend Stehplätzen. Diese sind auf der höhe Mittellinie mit dem "harten Kern" der Aarauer besetzt. Man muss also auf die Seite ausweichen und dabei erst noch stehen. Trotzdem wird hier der günstigste Preis gewählt statt der Sitzplatz auf Höhe Mittellinie. Ein vergleichbar gelegener Platz (aber gedeckter Sitzplatz!) kostet beispielsweise bei GC nur Fr. 330.-, für Jugendliche gar sensationelle Fr. 99.-. Dürfte bei anderen Vereinen ähnlich sein.

    Hier wird Aarau unnötig gut dargestellt. Auch wenn ich das Brügglifeld mag, die Preise sind gemessen am Gebotenen (ungedeckter Stehplatz, Toitoi-WC etc) eine Frechheit.
  • Leo Helfenberger 22.07.2014 11:34
    Highlight Highlight Aarau auswärts ist immer ein Spass. Aber 25.- um auf einem Erdhügel zu stehen find ich trotzdem zu viel verlangt!

«Mit allen Mitteln um den Sieg gebracht» – St.Gallen kocht vor Wut, das sagt Schiri Bieri

Was für ein Drama in St. Gallen! Die Ostschweizer fühlten sich im Spitzenkampf gegen YB (3:3) von Schiedsrichter Alain Bieri besonders in der Schlussphase ungerecht behandelt. So schreibt der offizielle Twitter-Kanal des FCSG, dass sie «mit allen Mitteln noch um den Sieg gebracht wurden».

Stein des Anstosses waren die aufwühlenden letzten Minuten der Partie. St. Gallen führte dank einem Treffer von Görtler in der 91. Spielminute mit 3:2. Doch wenige Sekunden vor Ablauf der Nachspielzeit gab …

Artikel lesen
Link zum Artikel