DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
SUZUKA, JAPAN - SEPTEMBER 27:  Max Verstappen of Netherlands and Scuderia Toro Rosso drives during the Formula One Grand Prix of Japan at Suzuka Circuit on September 27, 2015 in Suzuka, Japan.  (Photo by Mark Thompson/Getty Images)

Max Verstappen an der Arbeit beim GP von Japan in Suzuka.
Bild: Getty Images AsiaPac

14 Formel-1-GP fuhr er schon – jetzt hat Max Verstappen auch die normale Fahrprüfung im Sack

Der jüngste Formel-1-Fahrer darf nun auch am normalen Strassenverkehr teilnehmen. Max Verstappen hat an seinem 18. Geburtstag erfolgreich die Fahrausweis-Prüfung absolviert.



Der Holländer durfte bislang nur dank spezieller Regeln des Weltverbandes FIA an Formel-1-Rennen teilnehmen. Nun ist dies nicht mehr nötig: Am Tag seines 18. Geburtstags hat Max Verstappen die Fahrprüfung absolviert und wenig überraschend auch bestanden.

Dieser Renault-Motor hatte wohl etwas weniger Zupf als denjenigen, den Verstappen sonst ausfährt.

Der Toro-Rosso-Pilot feierte seinen bisher grössten Erfolg beim GP von Ungarn. Dort wurde er Ende Juli Vierter. In der WM-Wertung belegt Max Verstappen derzeit Rang 12. Er ist damit beispielsweise besser klassiert als das Sauber-Duo Nasr/Ericsson oder die Ex-Weltmeister Fernando Alonso und Jenson Button.

Die FIA hat ihre Bedingungen übrigens in der Zwischenzeit geändert: Ab sofort müssen alle Formel-1-Fahrer einen gültigen Führerschein haben, bevor sie mitfahren dürfen. Eine Ausnahme, wie sie bei Max Verstappen gemacht wurde, ist nicht mehr vorgesehen. (ram/si)

Die Mehrfach-Weltmeister der Formel 1

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schumacher Junior fährt in einem «russischen» Formel-1-Auto – die Reaktionen sind 😡

Das Haas F1 Team, wo in der neuen Saison auch Mick Schumacher, der Sohn von Michael Schumacher fahren wird, hat heute sein neues Auto enthüllt. Und die Reaktionen sind äusserst durchzogen.

Denn obwohl Haas ein US-Rennstall ist, kommt der «VF-21» auffallend russisch daher. Das dürfte daran liegen, dass in der neuen Saison mit Nikita Masepin ein Russe Teamkollege von Schumacher sein wird, der viele Millionen mitgebracht hat. Neuer Hauptsponsor ist nämlich das russische Bergbauunternehmen …

Artikel lesen
Link zum Artikel